Ein wundervolles 2019

wünsche ich allen meinen Lesern und Leserinnen! Danke für das Lesen, Kommentieren, mir folgen in die Welt der Astrologie.

Frohes Neues Jahr!

Ich arbeite noch an der Jahresvorschau 2019, und derweil möchte ich Ihnen einen wunderbaren Artikel von Stefanies Cayce-Blog empfehlen, der mir viel Freude gemacht hat. Sie hat einen Beitrag einer amerikanischen Astrologin zu Uranus in Stier übersetzt. Da dieses Thema mit zum Jahr 2019 (und darüber hinaus) gehört, ist er sehr passend.

Danke auch an Stefanie, die des öfteren meine Beiträge schon repostet hat!

https://cayceportal.wordpress.com/2018/12/31/2018-bis-2026-uranus-im-stier/

Advertisements

Vollmond am 27.08.18 in den Fischen

Dieser Vollmond ist der erste nach den Finsternissen und schließt die Themen des Sommers ab. (Die astrologische Deutung und das Horoskop gibt es weiter unten.)

Der Vollmond zeigt das Erreichte, das Ergebnis und zeigt das, was noch anzusehen, in den Fokus zu nehmen ist, um weiter zu gehen. Wobei die nächste Woche mit der Vorläufigkeit des Mars (und Mond dann ab Dienstag Nachmittag im Widder) eine leichtere Atmosphäre verspricht.

Der Mond steht in den empfindsamen Fischen

Er zeigt uns, dass wir verletzlich sind, dass große Pläne, Weiterlesen

Uranus wird rückläufig – 07. August 2018

Uranus – siehe auch unten – ist kurz vor der Rückläufigkeit (am Dienstag dreht er endgültig um) und damit steht das, was der Veränderung bedarf im Fokus. Deshalb gibt es jetzt einen Artikel zu der Dürre, die das in den Fokus rückt, was Uranus die letzten Monate aufgedeckt hat.

Ausgebremst, verlangsamt, gezwungen, sich mit der Hitze zu befassen, der Langsamkeit, dem Körper zu folgen, später raus gehen, nicht zu viel tun. Das ist der Zustand, in dem wir uns gerade befinden, unter der Hitze und der manchmal brennenden Sonne.

Schnecke auf Rosenblatt als Sinnbild für den rückläufigen Mars
Schneckentempo unter Mars rückläufig

Ebenso, wie Mars rückläufig ist, der anfeuert, ja irgendwie tun will, und eben nicht kann. Es steht uns unter einem rückläufigen Mars einfach weniger Energie zur Verfügung. Jetzt kann ich sagen, es ist der Mars, der uns verlangsamt – oder eben die Hitze. Oder ich kann sagen: die Hitze ist das ausführende Organ, welches uns zwingt, uns mit der nicht vorhandenen Energie für angeblich wichtige und dringende Aufgaben abzufinden. Das Quadrat zu Uranus lädt nochmal mehr auf, Ärger, wollen und Neues rufen, aber noch ist es nicht an der Zeit. Stillstand. Mit der Möglichkeit hinzusehen.

Wir erleben einen Jahrhundertsommer, etwas, was zumindest in unserem Denken und Erfahren noch nie stattgefunden hat. Auch wenn die Annalen zeigen, es gab so einen schon mal, 1904. Das wußten vielleicht meine Großeltern oder Urgroßeltern, die alle schon gestorben sind, die Ahnen. Die haben es erlebt, aber wir noch nicht, wir „wissen“ nur davon. Wir haben davon gehört. Waldbrände, die altes vernichten, wüten in diesem Sommer in einem ungeahnten Ausmaß, und auch bei uns. Plötzlich (Uranus) ist alles anders.

Wir erleben etwas Neues – Uranus lässt grüßen

Die Dürre zwingt uns, uns endlich mit dem Klimawandel (Stier) auseinander zu setzen. So könnte es aussehen. Weiterlesen

Astrologischer Sommer 4 – Mondfinsternis 27.07.2018

Nach der Übersicht über den Sommer im 1. Teil, und einer Übersicht über die Finsternisse, werde ich mich heute der Mondfinsternis, der längsten diesen Jahrhunderts, widmen, die am Freitag Abend stattfindet. In ganz Europa sichtbar.

Dank des meistens klaren Nachthimmels war das Wachsen des Mondes die letzten Abende gut zu beobachten. Er wird größer, leuchtet heller, während die Sonne tagsüber nicht nur strahlt, sondern auch alles glühen lässt, die Hitze die Menschen (und auch die Technik) lahmlegt, alles ausgedörrt. Verheerende Waldbrände, verdorrende Früchte und keine Ernten. Ich beginne nicht besonders positiv. Selbst London wünscht sich Regen. Die Erde, der Planet glüht, las ich heute morgen.

Wir befinden uns in der Löwe-Zeit, festes Feuerzeichen.

Stabile Hitze und Wetterlage, denn fest heißt auch fix, fixiert, stabil. Die Sonne steht zur Finsternis damit im Löwen, der Mond im gegenüberliegenden Zeichen Wassermann, dem Zeichen der Ideale, der Freundschaften, der Hoffnung und der Wünsche, sowie der Gemeinschaft und Gruppen gleichgesinnter Menschen. Auch das sabische Symbol für diesen Finsternis-Grad ist sehr spannend, wie Sie weiter unten lesen werden. Weiterlesen

Astrologischer Sommer 2018 (3): Die Finsternisse

Mit den drei Finsternissen, die am 13.07.2018 (partielle Sonnenfinsternis), am 27.07.2018 (Totale Mondfinsternis) und schließlich am 11.08.2018 (wieder eine partielle Sonnenfinsternis) stattfinden, steuern wir auf den Höhepunkt diesen Sommers zu.

Heute betrachte ich den Neumond, die partielle Sonnenfinsternis morgen, und füge unten eine  (mehr astrologische) Übersicht und Hinweise für die Finsternisse/ Eklipsen diesen Sommers zu.

Finsternisse oder Eklipsen sind für ein halbes Jahr „gültig“

Die Intensität dieses Jahres, das durcheinander geschüttelt werden, an die Grenzen gebracht werden durch das Leben selbst, fordern uns und fordern uns auf, Dinge anders zu machen. Alles hat sich beschleunigt, und wir selbst haben uns an die Intensität der letzten Jahre gewöhnt, haben unsere Krisenfestigkeit getestet und können in diesem Sommer feststellen: es hört nicht auf, „es wird nicht besser“, sprich: so ruhig wie damals, wo alles noch in geordneten Bahnen verlief, nein, es bleibt intensiv und herausfordernd. Wir befinden uns immer noch in einer Zeit der Umwälzung, die uns persönlich betrifft, auch wenn wir oft auf das Außen starren und das, was sich dort tut.

Mars bewegt sich am unteren Mondknoten

Nur wir können anders damit umgehen. Uns ansehen, was die Themen mit uns zu tun haben, was sich überlebt hat, was anders gemacht werden will. So sagt ein bekannter Satz Weiterlesen

Uranus im Stier am 15. Mai – Gewitterwarnung

Seit drei Tagen gehe ich schwanger mit diesem Text, habe endlich ein gutes Bild gefunden, um ihn einzuleiten, will heute schreiben – da sagt mein Kühlschrank adieu! Ich hatte ja bereits etwas zu diesem Thema geschrieben, was viele auch bereits gelesen haben. Aber lassen Sie uns jetzt zu dem kommen, was uns da erwartet.

Morgen ist es so weit, dann wechselt einer der geistigen, gesellschaftlichen Planeten in den Stier. Ein paar Stunden nach Neumond, der auf 24 Grad Stier stattfindet.

Außerdem steht Merkur auf 3 Grad Stier, somit befinden sich Merkur und Uranus noch im Bereich der Konjunktion, das heißt, wir werden in unserem Denken diesen Wechsel von Uranus in den Stier sehr bewusst miterleben können. Wir könnten von (neuen) Ideen elektrisiert werden. Der geistige Planet Uranus trifft auf den mentalen, Merkur. Also, halten Sie mal wieder Ihr Ideenheft bereit! Und wundern Sie sich nicht, wenn Sie unruhig schlafen.

Ein Neumond, das Treffen von Sonne und Mond ist jeweils der Anfang eines neuen Zyklus. Da Uranus noch in dieser Neumondphase wechselt, haben wir es mit einem wirklichen  Neuanfang zu tun.

Uranus im Stier – da kann ich nur eine Gewitterwarnung aussprechen

Ich weiß nicht, was kommt, ich weiß  nur, dass es kommt. Überraschend, plötzlich, vielleicht sogar schockierend. Ich weiß auch nicht, wo, ich kann – wie ich es weiter unten tun werde – nur die Themenbereiche skizzieren, wo er wirken und hereinplatzen wird. Weiterlesen

Chiron – Einführung Teil 2

Die Einführung über Chiron, die ich neulich veröffentlicht habe, möchte ich heute vertiefen. Besonders interessant erscheint mir die Abgrenzung zu Saturn. Denn von den Themen her liegen beide manchmal recht nahe beieinander. Und gerade mit der Gegenüberstellung ist es leichter, sie zu erkennen. Da Chiron am 17.04.18 in den Widder wechselt und er sich jetzt auf dem letzten Grad Fische befindet, stehen seine Themen zur Zeit ganz vorne.

Chiron wandelt zwischen Saturn und Uranus in einer starken Ellipse

Diese stark elliptische Bahn können Sie auf dieser Grafik gut sehen. Er ist mal näher an Saturn – und damit an der Sonne dran – und mal näher an Uranus, sprich weiter weg von der Sonne. Er vermittelt quasi zwischen den beiden, macht eine Verbindung zwischen den Themen dieser beiden Planeten möglich.

Manche Astronomen vermuten, dass er irgendwann von unserem Planetensystem „eingefangen wurde“ – auch hier zeigt sich der Außenseiter bereits.

Seine Umlaufbahn beträgt 50 Jahre und 5 Monate – das heißt der Chiron-Return findet ungefähr mit 51 Jahren statt. Den Saturn-Return erleben wir mit 29-30 Lebensjahren. Allein das erste Quadrat (der erste herausfordernde Aspekt) von Chiron zu seiner ursprünglichen Position im Geburtshoroskop findet mit sehr unterschiedlichen Lebensaltern statt, zum Teil erst mit Anfang 20, auf Grund dieser elliptischen Umlaufbahn. Dann werden wir das erste Mal bewusst mit seinen Themen konfrontiert. Das erste Saturn-Quadrat erleben wir mit 7 Jahren.

Er wurde entdeckt auf Fotografien, aber der eigentliche Moment der  Entdeckung war 1977. Es fällt damit in eine Zeit, in der wir anfingen, uns vermehrt mit Therapien, Selbsterfahrung und Spiritualität zu beschäftigen. Wir fingen an, uns auch auf gesellschaftlicher Ebene mit unseren Wunden auseinanderzusetzen.

An Themen, die mit Saturn zusammenhängen, können wir arbeiten. Chiron’s Themen müssen wir akzeptieren und damit leben.

Saturns Themen zeigen sich an dem Gefühl, etwas nicht oder nicht gut genug zu können (ja, da spielt auch Perfektionismus mit rein). Wir müssen etwas wissen oder können, von dem wir meinen, das müsste besonders gut sein. Wir haben Angst zu versagen, den Ansprüchen von außen nicht gerecht zu werden. Wir haben hohe Maßstäbe, die wir an uns anlegen.  Weiterlesen