Jupiter im Schützen

Auch eine Weile her, denn schon Anfang November ist Jupiter vom Skorpion in den Schützen gewechselt. Also ist das hier der nächste versprochene Artikel zu den Wechseln in diesem Herbst 2018.

Und: Sie finden wieder Fragen zu dem Thema Jupiter im Schützen am Ende des Artikels.

Schütze, das Zeichen, was für Optimismus, Weite, Toleranz, Weltoffenheit steht, auch für die Medien und die Öffentlichkeit. Jupiter, der Herr des Schützen, steht damit jetzt für ein Jahr in seinem eigenen Zeichen.

Jupiter setzt nicht um, handelt nicht, sondern vergrößert

Er vergrößert Ideen, Ziele, Möglichkeiten. Daneben Fehler, Probleme, und was im Argen liegt. So wie auch Medien für die Vervielfältigung und die vergrößerte Betrachtung der kleinen (vielleicht völlig unwichtigen) Geschehnisse sorgen. Mit seinem Talent, die Dinge zu vergrößern, hat er das letzte Jahr viel aus dem skorpionischen Keller ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Mißbrauchsskandale all über all. Vielleicht haben auch Sie in Ihrem Keller Dinge entdeckt, die Sie bisher für gar nicht so wichtig gehalten, heruntergespielt und versteckt haben? 

Keller, magische Katzen, Bücher, eine Laterne
Was haben Sie im Keller gefunden mit Jupiter im Skorpion?

Sehen wir uns das gegenüberliegende Zeichen Zwillinge an, dann finden wir dort Merkur, der all die Informationen und Wissen sammelt, Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt, darum bemüht ist, nichts zu übersehen, nichts zu vergessen.

Jupiter im Schützen auf der anderen Seite sucht daraus ein großes Ganzes zu machen, ein Bild, eine Vision, eine Ziel.

Weiterlesen
Advertisements

Astrologischer Herbst 2018 – Überblick

Venus vorläufig, Mondknoten in Krebs und Jupiter im Schützen- und Merkur rückläufig

Computer kaputt und neuen eingerichtet, Erkältung gehabt und eine Fortbildung gemacht. Zudem damit beschäftigt, meine Wohnung umzuräumen und auszumisten. Nicht nur am Himmel war und ist sehr viel los, sondern auch gerade in meinem Alltag. Venus rückläufig lässt grüßen.

Da diese Venus rückläufig nicht nur im Skorpion, sondern auch im 12. Haus meines Horoskops herumlief, fühlte ich mich ein wenig wie unter Wasser.  Wenn die Sonne zum Beispiel (oder eben wie jetzt die rückläufige Venus) durch das 12. Haus, das Fische-Haus läuft, dann ziehen wir uns in der Regel zurück, sind mit uns selbst beschäftigt.

So fehlten mir dann auch die Worte für das, was sich da draußen am Himmel veränderte. Die Worte auch für die Änderung der Atmosphäre. Aber eines nach dem anderen.

Sonnenuntergang in Japan
Die Atmosphäre hat sich astrologisch verändert

Bevor ich zu den oben genannten Punkten komme, lassen Sie mich noch anmerken, dass Uranus zur Zeit noch einmal im Widder steht bis zum Frühjahr, wir können also die Themen des Sommers, Revue passieren lassen.

Außerdem ist auch Chiron noch einmal in die Fische zurück gegangen. Also all das, was uns im Sommer beschäftigt hat, muss jetzt vollendet werden. Das, was wir noch nicht fertig gemacht, durchdacht oder erst einmal zur Seite gelegt haben an Themen, kann jetzt vollendet werden.

Venus vorläufig ab 16.11.18

neigt sich dem Ende zu. Am 16. November wird sie wieder vorläufig. Bis Mitte/ Ende nächster Woche ist sie noch sehr langsam, sie steht sozusagen im Bahnhof, bevor es weiter gehen kann.

Zur Zeit steht sie in Waage, und hoffentlich haben auch Sie diese Zeit produktiv nutzen können. Haben Sie sich mit Ihren Beziehungen beschäftigt, mit Schönheit und Kunst, mit Malen oder Schreiben? Oder war loslassen dran, gehen lassen, verabschieden?

Weiterlesen

Anregungen zur Mars/ Saturn-Opposition

Über das Thema Mars-Saturn und die Frustration schreibe ich ja öfter auf diesem Blog. Im Januar befanden sich die beiden im 90°-Winkel, im Quadrat zueinander, was ich mit Fotos und Bildern verdeutlicht habe. Manche Bilder habe ich zur Erinnerung hier noch einmal eingefügt.

Anregungen und Fragen zu Mars-Saturn

Denn heute möchte ich Ihnen ein paar Anregungen für den Umgang mit dieser Zeit, mit dieser Frustration an die Hand geben.

Aber zuerst einmal eine kurze Zusammenfassung wofür die beiden stehen. Mars will vorwärts, sich bewegen, jetzt in den Zwillingen am liebsten im Bereich der Informationen, neuer Kontakte, will Netzwerken oder sucht einfach Austausch und viele Menschen. Er will sich verbal ausdrücken, mündlich, in den sozialen Medien, will seine Meinung sagen. Oder es gibt das Bedürfnis nach frischer Luft und Bewegung.

Mars/ Ferrari
Mars können sie sich als roten Ferrari vorstellen
Foto: Pixabay

Saturn möchte, dass Sie sich um Ihre Aufgaben, Ihre Pläne kümmern, diszipliniert, dranbleiben, und nicht einfach gehen. Nicht aufgeben, sondern korrigieren, weiter machen, auch wenn es gerade noch keinen Erfolg gibt. Manchmal beißt er sich fest, will irgendwie durch das Nadelöhr, er hat auch die Tendenz zum Perfektionismus.

Saturns Strasse
Saturn wird durch die Enge und das Tor symbolisiert.
Foto: Pixabay

Mars will weiter, Saturn sagt, Moment bitte, du hast was vergessen, musst dich erst kümmern, vergiss nicht, dass du. Sie wissen schon, der mahnende Zeigefinger. Bei der Opposition kommt er in der Regel von außen auf uns zu, als die Tradition, als Behörde, als eine defekte Festplatte (die ich als nächstes austauschen muss). Deshalb auch die Frustration.

Saturn-Zeiten sind Ausgleichszeiten

Die andere Seite dieser Zeit ist: Saturn zeigt auch, wo wir uns zu viel Verantwortung aufgehalst haben, wo wir zu viel getan haben. Haben wir uns reingestürzt, zu viel gemacht, sind über unsere Grenzen gegangen? Weiterlesen

Jahresthemen 2015: Saturn im Schützen die Zweite (2)

Erst einmal wünsche ich Ihnen ein Gutes Neues Jahr, Gesundheit, Glück und Freude!

Ich habe bereits im Alten Jahr etwas zu Saturn im Schützen geschrieben. Und habe versprochen, mehr zu den Themen, die Saturn in den astrologischen Häusern berührt, zu schreiben. Die astrologischen Häuser (auch Felder genannt) stehen für Lebensbereiche und werden sowohl Tierkreiszeichen als auch Planeten zugeordnet.

Wenn Sie also Ihr Horoskop vorliegen haben, können Sie nachsehen, wo sich Schütze in Ihrem Horoskop findet und wo Saturn im Transit jetzt steht.

Symbole Saturn/ Schütze
Saturn in Schütze – Symbole

Bevor ich auf die einzelnen Häuser eingehe, sei deutlich gesagt, dass diese Kurzdeutung hier nicht eine tief gehende und greifende astrologische Beratung ersetzen kann. Dabei sehe ich mir nicht nur Saturn und seine jetzige Position – den Transit – im Verhältnis zu Ihrem Horoskop an, sondern untersuche zuerst, wo Saturn in Ihrem Geburtshoroskop steht, und in welchem Haus sich Steinbock befindet.

Denn die Saturn-Aufgabe in Ihrem Geburtshoroskop – und Ihrem Leben – findet sich in dem Haus, wo der Steinbock regiert.

Nehmen wir an, Sie haben einen Saturn im 6. Haus Ihres Horoskops und Steinbock steht im 3. Haus (dem Zwillingshaus, wo es um das Lernen, Schule, Geschwister und die nahe Umgebung geht) Dann kann es bedeuten, dass Sie eventuell mit Hindernissen beim Lernen oder in der Schule zu tun hatten. Sei es Legasthenie (das ist jetzt ein Beispiel), sei es, dass Sie abgelenkt waren durch andere, oder auch, dass Sie in der Familie nicht viel Unterstützung für Ihr Wissen bekommen haben.

Als Ergebnis haben Sie vielleicht das Gefühl, Weiterlesen

Jahresthemen 2014/15: Saturn wechselt in den Schützen

Es müsste genau genommen heißen, ist in den Schützen gewechselt, denn das fand bereits am 23.12.14 um 17.39 statt. Allerdings läuft er nächstes Jahr noch einmal in den Skorpion zurück – vom 15. Juni bis 18. September 2015. Hier finden Sie die Artikel zu Saturn im Skorpion und mehr zu Saturn im Skorpion – Ab in den Keller!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie im Keller gut durchgekommen sind, Ihre Ängste bearbeitet haben, die die letzten beiden Jahre hoch kamen und jetzt bereit sind, sich den neuen Aufgaben zu stellen, die Saturn im Schützen im Koffer mitbringt.

Auch ich hatte das letzte halbe Jahr mit Keller-Aufräum-Aktionen zu tun. Da blieb der Blog liegen, und ich musste mich auf mich konzentrieren.

Auch das ist eine Saturn-Lektion, Konzentration und Rückzug – nicht nur die Grenzen und die äußere Disziplin.

Nachdem wir uns mit unseren Ängsten auseinandergesetzt haben, geht es jetzt im Schützen um eine Vision, ein Ziel, an das wir glauben. Eines, was wir anvisieren können. Schütze ist bewegliches Feuer, ein geistiges Zeichen, und kann sehr inspirierend sein und vor Optimismus strotzen. Ausdehnung, Weite, Ziele, Reisen, Religion, Spiritualität.

Allerdings ist Schütze eines der Herbstzeichen, die Energie geht nach innen.

Es wird zwar ein Ziel und eine Vision im Außen anvisiert, aber erst einmal muss dieser Samen im Inneren wachsen.

Wir müssen überzeugt sein, daran glauben, es sehen. Wir zünden in der Adventszeit Kerzen an, die uns erinnern an die Wiederkehr des Lichtes zur Wintersonnenwende. Dann wird auch der Samen in die Erde gelegt, um mit Widder und der Frühlings-Tag- und Nachtgleiche zu keimen.

Norbert Giesow hat auf seiner Homepage bereits mehr zu den gesellschaftlichen Themen, die mit diesem Wechsel der Zeitqualität einhergehen, geschrieben.

Interessanterweise scheint auch der Papst einen guten Astrologen zu haben – oder ist er gar selbst einer? – denn er ging mit der Kurie am 23.12.14, dem Tag von Saturns Zeichenwechsel, hart ins Gericht. Insbesondere der Begriff des „spirituellen Alzheimers“ blieb mir im Gedächtnis. Er rief zur Konzentration auf die spirituellen Werte auf, womit ein wichtiges Thema von Saturn im Schützen angerissen wurde.

Ich möchte Ihnen hier ein paar Anregungen geben, was für Sie die ganz persönlichen Aufgaben unter Saturn im Schützen sein können.

Saturn (und der dazugehörige Steinbock) ist Angst, klar, er ist aber auch die Überwindung der Angst durch Arbeit, Disziplin, Konzentration und auch Beschränkung, ebenso die Grenzen, wobei auch rechtliche gemeint sein können.

Jupiter (und Schütze) stellt das Gegenteil im astrologischen Universum dar, die Ausbreitung, der Optimismus, das „es ist noch immer gut gegangen“, die Förderung und der Glaube, die Spiritualität, unsere Werte und unsere Moral.

Wenn wir Saturn und Schütze – astrologisch denkend – verbinden, dann erhalten wir einige Möglichkeiten:

Konzentration (Saturn) auf die Erweiterung (Schütze), meine Spiritualität (Schütze) ernst nehmen (Saturn), ernsthafte spirituelle Arbeit (wie z.B. regelmäßige Meditation), die Grenzen (Saturn) der Ausdehnung (Schütze), disziplinierte Arbeit an den eigenen Zielen, sich eigene Ziele/ Visionen erarbeiten, Angst vor Ausdehnung, vor zu viel Optimismus, Beschränkung der eigenen Ausgaben, der Förderung. Überprüfung (Saturn) der eigenen Werte, der Spiritualität, der Ausgaben, der Ausdehnung.

Das sind einige Punkte, die sich auf diese Weise ergeben, wenn die jeweiligen Stichworte in Kombinationen zusammengesetzt werden. Welche könnten für Sie passen? Oder finden Sie, wenn Sie mit diesen Begriffen spielen, für Sie stimmigere?

Das ist „nur“ ein Anfang und kann Ihnen schon einmal eine Richtung zeigen.

Wenn Sie Ihr Horoskop vorliegen haben, können Sie auch nachsehen, in welchem Haus sich Schütze befindet, und somit auch Saturn. Aber das zeige ich Ihnen im nächsten Beitrag, und biete Ihnen Deutungen für die Häuser an.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Neues Jahr 2015.

Ängste und Visionen

Es ist Schütze-Zeit – das bedeutet, alles ist mehr, größer, schöner oder schlimmer. Zumindest in unserer Vorstellung und in unseren Köpfen.

Es ist die Zeit, sich auf die Wintersonnenwende, auf die Wiederkehr des Lichts und uns auf ein größeres Ganzes auszurichten.

Gleichzeitig fiel mir in der letzten Zeit verstärkt auf, dass Menschen viel mit Ängsten und  Befürchtungen zu tun haben. Meine astrologische Erklärung (die verkürzte): das hat mit dem Merkur-Neptun-Quadrat zu tun, was uns die rosarote Brille aufsetzen lässt, aber auf der anderen Seite auch mit Befürchtungen konfrontiert, die schwer greifbar sind. Durch den rückläufigen Merkur hatten manche Menschen dann noch einmal mit alten Ängsten zu tun.

Die Frage ist in diesen Situationen dann immer, wie gehe ich mit einer solchen Angst oder Befürchtung um? Dazu hat sich mein Kollege Norbert Giesow die Mühe gemacht, den Begriff des Schmerzkörpers, mit dem Eckhart Tolle arbeitet, für Blogleser und Leserinnen zusammenzufassen.

Diesen Artikel möchte ich allen von Ihnen ans Herz legen, nicht nur denen, die gerade mit Ängsten zu kämpfen haben. Herzlichen Dank an Norbert Giesow!

Denn Advents- und Schütze-Zeit ist die Zeit, wo es um die Ausrichtung auf das Licht und unsere Visionen geht, was uns aber nicht gelingt, wenn wir in den Ängsten gefangen sind.

Für die lichtvolle Seite habe ich ebenfalls einen kleinen Blog-Tip: Monika Schmitt hat in Ihrem Adventskalender heute ein wunderschönes Bild veröffentlicht! Auch an sie ein herzliches Danke schön!

P.S. Ich habe die Hintergrundfarbe mit „meinem“ leuchtenden Orange ersetzt, damit die Leichtigkeit hier auch farblich unterstützt wird.

Der erste Schnee in Berlin

Mitten in der Schütze- und Vorweihnachtszeit der erste Schnee
Mitten in der Schütze- und Vorweihnachtszeit der erste Schnee

Angesichts von dauergrau am Berliner Himmel und anderswo wollte ich Ihnen ein Herbstbild reinstellen, aber angesichts von erstem Schnee ist es ein Foto vom vorletzten Winter geworden!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und eine gute Adventszeit!