Saturn im Steinbock – Dezember 2017

„Irgendwie freue ich mich gar nicht so richtig auf Weihnachten dieses Jahr. Und auch das Plätzchen backen – das mach ich nur, weil ich es versprochen habe.“ Das sagte gestern ein Freund, der Weihnachten heiß und innig liebt. Die Vorfreude, das Plätzchenbacken, die Tannenzweige und die Kerzen im Advent, Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte.  Aber dieses Jahr fordere der Dezember voller Feiern und Erledigungen schon jetzt seinen Tribut und er bräuchte einfach mal „nur Ruhe“.

Obwohl wir heute Neumond im Schützen haben, der dazu auffordert, das Ziel, das weit entfernte, die Vision, die Idee und das Licht, dessen Rückkehr wir mit der Wintersonnenwende feiern, ins Auge zu fassen, bremst der nahende Übertritt Saturns in den Steinbock am Mittwoch früh die Vorfreude aus. Der Realitätscheck naht und das spüren wir.

In der Regel kommen wir gut durch die Schütze-Zeit (die läuft ungefähr vom 20.11. bis 21.12. und Winteranfang) mit ihrem höher, mehr, weiter und das geht auch noch. Nach den Weihnachtsfeiertagen spüren wir dann erst, was zu viel war, wo Grenzen erreicht sind. Das ist dann der Steinbock, der sich meldet und sagt: da waren Grenzen, die du überschritten hast. Und das ist nur die Sonne (und eventuell auch Merkur und/ oder Venus), die da von Schütze in den Steinbock läuft.

Jetzt ist es Saturn, der in den Steinbock geht

Weiterlesen

Advertisements

Neue Homepage noch in Arbeit

Einige haben es sicherlich beim Klick auf den Link schon bemerkt, meine Homepage wird im Moment überarbeitet.

Bis diese online ist, können Sie mich hier über den Blog und die Kontaktdaten in der rechten Seitenleiste erreichen.

 

 

Venus und Stier – Astrologie erlernen mit täglichen Meldungen

Mit dem Titel habe ich mich schwer getan – wir haben ja auch rückläufigen Merkur im Stier, der ist etwas langsamer, ebenso wie der Frühling sich gerade schwer tut und noch einmal Schnee vorbeischickt.

Aber zurück zum Thema: neulich las ich bei einem Blog-Kollegen, einem Astrologen, die Kritik, dass viele das tagesaktuelle Geschehen nicht unbedingt verfolgen – aber dass aktuelle Meldungen doch hilfreich für das Studium der Astrologie seien.

Ich stimme ihm zu, auch wenn ein großer Teil von mir es niemandem verdenken kann, das Tagesgeschehen nicht laufend zu verfolgen oder sich ganz abzuschotten gegen die Dramen, das Grauen und die Negativität.

Stier sagt: „Will ich haben!“

Aber hin und wieder stöbere ich doch einmal, vorzugsweise unter der Kategorie „Vermischtes“ und da fiel mir am Wochenende ein Spiegel-Artikel auf, der wunderbar das Prinzip Venus und Stier verdeutlicht. Veröffentlicht am 17.04.17, da war Venus gerade wieder direktläufig geworden und noch etwas langsam.

Der Titel ist schon vielversprechend Weiterlesen