Jupiter im Schützen

Auch eine Weile her, denn schon Anfang November ist Jupiter vom Skorpion in den Schützen gewechselt. Also ist das hier der nächste versprochene Artikel zu den Wechseln in diesem Herbst 2018.

Und: Sie finden wieder Fragen zu dem Thema Jupiter im Schützen am Ende des Artikels.

Schütze, das Zeichen, was für Optimismus, Weite, Toleranz, Weltoffenheit steht, auch für die Medien und die Öffentlichkeit. Jupiter, der Herr des Schützen, steht damit jetzt für ein Jahr in seinem eigenen Zeichen.

Jupiter setzt nicht um, handelt nicht, sondern vergrößert

Er vergrößert Ideen, Ziele, Möglichkeiten. Daneben Fehler, Probleme, und was im Argen liegt. So wie auch Medien für die Vervielfältigung und die vergrößerte Betrachtung der kleinen (vielleicht völlig unwichtigen) Geschehnisse sorgen. Mit seinem Talent, die Dinge zu vergrößern, hat er das letzte Jahr viel aus dem skorpionischen Keller ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Mißbrauchsskandale all über all. Vielleicht haben auch Sie in Ihrem Keller Dinge entdeckt, die Sie bisher für gar nicht so wichtig gehalten, heruntergespielt und versteckt haben? 

Keller, magische Katzen, Bücher, eine Laterne
Was haben Sie im Keller gefunden mit Jupiter im Skorpion?

Sehen wir uns das gegenüberliegende Zeichen Zwillinge an, dann finden wir dort Merkur, der all die Informationen und Wissen sammelt, Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt, darum bemüht ist, nichts zu übersehen, nichts zu vergessen.

Jupiter im Schützen auf der anderen Seite sucht daraus ein großes Ganzes zu machen, ein Bild, eine Vision, eine Ziel.

Weiterlesen
Advertisements

Mars trifft auf Pluto, Merkur auf Saturn

Ich schreibe ja sonst eher die längeren Texte, aber diese beiden Konstellationen bringen mich dazu, doch einmal eine Notiz zu verfassen.

Zuerst: Merkur Quadrat Saturn

Und zwar am Mittwoch, den 25.04.2018. Unser Denken, unsere Ideen, das, was wir planen, die Details – sie stehen auf dem Prüfstand. Saturn steht an der Tür und sagt: nur dann, wenn du alles gut durchdacht hast, darfst du passieren. An solchen Tagen herrscht die Skepsis, die Realität, die Machbarkeit. Vorauspreschen geht nicht, sondern schön langsam, genau durchdacht bitte.

Da es ein Quadrat ist, kann es sich auch so anfühlen, als würde uns „die Realität“ dazwischen kommen, wo wir doch gerade so schön im Schwung waren. Ein gutes Beispiel ist die neue Datenschutzverordnung, mit der sich alle Blogger (ja, auch die privaten) jetzt befassen müssen. Das fühlt sich nach Merkur/ Saturn an, auch wenn die Deadline erst am 25.05.2018 ist.

Dann: Mars Konjunktion Pluto

Pluto, gerade rückläufig geworden, der Herr der Unterwelt und auf ihn trifft Mars, unsere Durchsetzung, unsere Aggression. Wir müssen diese Woche mit den eher unliebsamen Gefühlen wie Wut, Ärger, Eifersucht und ähnlichem rechnen. Wir würden am liebsten…aber da steht Pluto und sagt: an der Macht kommst du nicht vorbei. Ja, Star Wars und Darth Vader haben sich da bei ihm bedient.

Rechnen Sie mit Skepsis, mit Blockaden und eher heftigen Gefühlen, wenn etwas nicht so läuft, wie Sie sich das denken.

Keine Machtkämpfe diese Woche!

Sondern gucken Sie sich tatsächlich lieber Star Wars (oder Faust) diese Woche an, so kann man sich nämlich auch mit dem Thema befassen.

 

Ausgleich und Spannung über Ostern zum Vollmond

Ich bin ein wenig früh dran, und ich wollte auch eigentlich über den rückläufigen Merkur schreiben, der vom 23.März bis 15. April rückläufig ist. Aber dann sah ich mir an, was zur Zeit und über Ostern so los ist – und ich merkte, ich muss über den Vollmond schreiben. Und vor allem über die Osterwoche.

Es gibt recht unterschiedliche Aspekte, die alle in der Woche vor und über Ostern wirksam sind.

Ja, Merkur ist rückläufig. Also zurück in die Vergangenheit, unerledigtes fertigstellen, Pläne überprüfen. Zusammen mit Jupiter rückläufig geht es zur Zeit nicht gerade voran. Mit einer Sonne im Widder ist die Gereiztheit darüber auch zu spüren.

Ich merke, dass Venus auf Uranus zu läuft. Venus, der Genuss, das Geld, die Beziehungen, die Werte. Und Uranus, der Auf- und Ausbruch, das „es anders machen wollen“, sich nicht an

Jahrmarkt Karussel
Venus trifft Uranus – Aufregung bitte! Foto von: burst.shopify.com/@ndekhors

Regeln halten wollen. Gerne auch mit Trotzreaktionen verbunden. Oder auch damit, sich in eine Affäre mit jemandem zu stürzen, den oder die Sie sonst nicht in Betracht ziehen würden. Oder doch etwas kaufen, was Sie sonst eben nicht ansehen würden. Alles, nur nicht langweilig. Alles bitte anders als gewöhnlich.

 

Venus trifft Uranus am Donnerstag

Und dieser Aspekt wird über die Feiertage Weiterlesen

Saturn im Steinbock – Dezember 2017

„Irgendwie freue ich mich gar nicht so richtig auf Weihnachten dieses Jahr. Und auch das Plätzchen backen – das mach ich nur, weil ich es versprochen habe.“ Das sagte gestern ein Freund, der Weihnachten heiß und innig liebt. Die Vorfreude, das Plätzchenbacken, die Tannenzweige und die Kerzen im Advent, Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte.  Aber dieses Jahr fordere der Dezember voller Feiern und Erledigungen schon jetzt seinen Tribut und er bräuchte einfach mal „nur Ruhe“.

Obwohl wir heute Neumond im Schützen haben, der dazu auffordert, das Ziel, das weit entfernte, die Vision, die Idee und das Licht, dessen Rückkehr wir mit der Wintersonnenwende feiern, ins Auge zu fassen, bremst der nahende Übertritt Saturns in den Steinbock am Mittwoch früh die Vorfreude aus. Der Realitätscheck naht und das spüren wir.

In der Regel kommen wir gut durch die Schütze-Zeit (die läuft ungefähr vom 20.11. bis 21.12. und Winteranfang) mit ihrem höher, mehr, weiter und das geht auch noch. Nach den Weihnachtsfeiertagen spüren wir dann erst, was zu viel war, wo Grenzen erreicht sind. Das ist dann der Steinbock, der sich meldet und sagt: da waren Grenzen, die du überschritten hast. Und das ist nur die Sonne (und eventuell auch Merkur und/ oder Venus), die da von Schütze in den Steinbock läuft.

Jetzt ist es Saturn, der in den Steinbock geht

Weiterlesen

Neue Homepage noch in Arbeit

Einige haben es sicherlich beim Klick auf den Link schon bemerkt, meine Homepage wird im Moment überarbeitet.

Bis diese online ist, können Sie mich hier über den Blog und die Kontaktdaten in der rechten Seitenleiste erreichen.

 

 

Venus und Stier – Astrologie erlernen mit täglichen Meldungen

Mit dem Titel habe ich mich schwer getan – wir haben ja auch rückläufigen Merkur im Stier, der ist etwas langsamer, ebenso wie der Frühling sich gerade schwer tut und noch einmal Schnee vorbeischickt.

Aber zurück zum Thema: neulich las ich bei einem Blog-Kollegen, einem Astrologen, die Kritik, dass viele das tagesaktuelle Geschehen nicht unbedingt verfolgen – aber dass aktuelle Meldungen doch hilfreich für das Studium der Astrologie seien.

Ich stimme ihm zu, auch wenn ein großer Teil von mir es niemandem verdenken kann, das Tagesgeschehen nicht laufend zu verfolgen oder sich ganz abzuschotten gegen die Dramen, das Grauen und die Negativität.

Stier sagt: „Will ich haben!“

Aber hin und wieder stöbere ich doch einmal, vorzugsweise unter der Kategorie „Vermischtes“ und da fiel mir am Wochenende ein Spiegel-Artikel auf, der wunderbar das Prinzip Venus und Stier verdeutlicht. Veröffentlicht am 17.04.17, da war Venus gerade wieder direktläufig geworden und noch etwas langsam.

Der Titel ist schon vielversprechend Weiterlesen

Rangierbahnhof oder: die stationäre Phase

Stationäre Phasen finden statt, wenn ein Planet von der Erde aus gesehen die Richtung wechselt.

Entweder von der Direktläufigkeit zur Rückläufigkeit oder, wenn der Planet wieder umkehrt, um vorläufig zu werden. Dazu fiel mir das Bild des Rangierbahnhofes ein, denn dort halten die Züge, bekommen vielleicht eine neue Lok vorne dran gehängt, Züge werden geteilt, auf jeden Fall halten sie an, bevor sie wieder losfahren. So ähnlich können Sie sich auch vorstellen, dass sich Planeten bewegen. Kurz bevor sie in den Bahnhof einfahren, werden sie langsamer und bleiben dann erst einmal stehen, und wenn sie die Station wieder verlassen, nehmen sie nur langsam wieder Fahrt auf.

Auf diesem Rangierbahnhof ist zur Zeit jede Menge los

Rangierbahnhof - stationäre Phase
Die stationäre Phase ist wie ein Rangierbahnhof
Foto ©pixabay

Insgesamt fünf Züge halten dort in diesem Monat. Manche sind Hochgeschwindigkeitszüge, Weiterlesen