Rauhnächte – Zeit zwischen den Jahren

Statt astrologisch das Jahr abzuschließen oder jetzt bereits einen Ausblick auf 2019 zu schreiben, möchte ich Ihnen ein paar Hinweise und Möglichkeiten für die Rauhnächte in die Hand geben oder vielmehr ans Herz legen. Wer sich intensiver mit dieser Zeit befassen möchten, es gibt ein kleines Büchlein von Jeanne Ruland, Das Geheimnis der Rauhnächte aus dem Schirner Verlag.

Die Zeit „zwischen den Jahren“ ist seit altersher eine besondere Zeit, in der die Himmel offen und die Ahnen näher sind und es wichtig ist, zusammen zu rücken, im Familien- oder Freundeskreis behütet zu sein, sich auf das Miteinander zu konzentrieren und auf das, was das kommende Jahr wohl bringt. In den Alpen wird von der Percht gesprochen, die umgeht. Eine raue Zeit im Außen – und eine Zeit, um in sich zu gehen, sich zu sammeln und Wünsche für das kommende Jahr zu formulieren.

Vom 24.12. bis zum 6.1.

Es sind scheinbar unterschiedliche Zählweisen im Umlauf. Die Rauhnächte fangen am 21. Dezember an und gehen bis zum 6. Januar. Und zwölf Tage zwischen den Jahren symbolisieren die zwölf Monate des kommenden Jahres. Das erklärt sich dadurch, dass die Sonnenwende drei Tage braucht, um vollendet zu werden. Das heißt, die Zählung startet mit dem 24. Dezember, der Mütternacht, und geht bis zum 6. Januar, dem Dreikönigstag.

Ruland schreibt: „Am 21. Dezember, in der dunkelsten und längsten Nacht des Jahres, wird das Licht wiedergeboren. Der 22. Dezember bedeutet Stillstand und Einheit. Der 23. Dezember steht für Dualität und Fruchtbarkeit.“

„Der 24. Dezember stellt die endgültige Wende dar, denn erst nach den drei Intervallen vollzieht sich der Umschwung der Erdachse, und das strahlende Kind (das Licht) ist geboren.“

Jeanne Ruland – Das Geheimnis der Rauhnächte
Schirner Verlag 2017, Seite 16

Das Licht, was dann wieder geboren wird, muss zuerst einmal behütet und geschützt werden. Aber fangen wir mit den einfachen Dingen an, der Basis, bevor wir am Ende zu den Wünschen kommen.

Weiterlesen
Advertisements

Jupiter im Schützen

Auch eine Weile her, denn schon Anfang November ist Jupiter vom Skorpion in den Schützen gewechselt. Also ist das hier der nächste versprochene Artikel zu den Wechseln in diesem Herbst 2018.

Und: Sie finden wieder Fragen zu dem Thema Jupiter im Schützen am Ende des Artikels.

Schütze, das Zeichen, was für Optimismus, Weite, Toleranz, Weltoffenheit steht, auch für die Medien und die Öffentlichkeit. Jupiter, der Herr des Schützen, steht damit jetzt für ein Jahr in seinem eigenen Zeichen.

Jupiter setzt nicht um, handelt nicht, sondern vergrößert

Er vergrößert Ideen, Ziele, Möglichkeiten. Daneben Fehler, Probleme, und was im Argen liegt. So wie auch Medien für die Vervielfältigung und die vergrößerte Betrachtung der kleinen (vielleicht völlig unwichtigen) Geschehnisse sorgen. Mit seinem Talent, die Dinge zu vergrößern, hat er das letzte Jahr viel aus dem skorpionischen Keller ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Mißbrauchsskandale all über all. Vielleicht haben auch Sie in Ihrem Keller Dinge entdeckt, die Sie bisher für gar nicht so wichtig gehalten, heruntergespielt und versteckt haben? 

Keller, magische Katzen, Bücher, eine Laterne
Was haben Sie im Keller gefunden mit Jupiter im Skorpion?

Sehen wir uns das gegenüberliegende Zeichen Zwillinge an, dann finden wir dort Merkur, der all die Informationen und Wissen sammelt, Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt, darum bemüht ist, nichts zu übersehen, nichts zu vergessen.

Jupiter im Schützen auf der anderen Seite sucht daraus ein großes Ganzes zu machen, ein Bild, eine Vision, eine Ziel.

Weiterlesen

Mondknoten im Krebs

Die Mondknoten haben Anfang November bereits für eineinhalb Jahre das Zeichen gewechselt – der obere steht jetzt im Krebs. Jetzt ist das Thema, die Dinge nicht mehr nur „so wie immer“, traditionell, diszipliniert anzugehen (unterer Mondknoten im Steinbock), sondern die Gegenseite, die Emotionen des Krebses mit einzubeziehen. Den Blick auf die Emotionen und die Bedürftigkeit zu richten.

Ich hatte ja bereits versprochen, mich mit dem Wechsel der Mondknoten vom Löwen in den Krebs zu befassen. Genauer gesagt, wechselt die ganze Mondknotenachse, und zwar in entgegengesetzer Richtung im Tierkreis. Alle 19 Jahre ungefähr kehrt sie zurück. Das heißt, dieser Wechsel verweist uns wieder in die Jahre 2000 und 2001. Oder eben noch weiter zurück. Die Halbzeit, sozusagen der Vollmond der Mondknotenachse, liegt dann immer auf der Hälfte dieses Zeitabschnittes.

Von Mai 2017 bis Anfang November 2018 stand der obere Mondknoten im Löwen, der untere im Wassermann. Seit Anfang November haben wir den oberen Mondknoten im Krebs, den unteren im Steinbock. 

Trommeln für Marschkapelle
Der Rythmus im Hintergrund – die langsamen Planeten und deren Zeichenwechsel

Die Mondknotenachse gehört zu dem, was ich gerne als „Hintergrundmusik“, den Takt, den Rythmus bezeichne. Es geht dabei um eine grundlegende Entwicklung, grundlegende Themen, die unter anderem mit bestimmen, wie alltägliche Themen einzuordnen sind.

So wie der heiße Sommer ein Thema war, was aus dem Hintergrund alles mit beeinflusste. Fragen der Ernährung, der Getränke, der Wege, des Sports ordneten sich dieser Hitze unter. Es machte wenig Sinn in der Mittagshitze zu joggen oder einen schweren Eintopf zu essen.

Weiterlesen

Neumond Dezember 2018

Schütze-Neumond am 07.12.2018

Der letzte Neumond in diesem Jahr findet um 08.21 h am Morgen statt, und Merkur ist am Abend zuvor wieder vorläufig geworden.

Es sieht also von außen so aus, als würden die Dinge voran gehen. Schütze ist ja auch das optimistische Zeichen, was Ziele weit voraus anvisiert. Und jetzt ein Neumond und Merkur zwar noch stationär, aber immerhin vorläufig. Nein, es sieht nur so aus.

Das Horoskop für diesen Neumond finden Sie heute am Ende des Beitrages.

Der stationäre Merkur im Skorpion

hat eher die Tendenz sich festzubeißen, im Kreise zu drehen und wieder und wieder dasselbe zu denken und zu wiederholen. Warum es eben nicht vorwärts geht, und die Ziele, die dahinten, die Sonne und Mond in Schütze zu versprechen scheinen, was ihn dran hindert, die Schritte zu tun – und überhaupt sollten die mal nicht vergessen, dass Details schließlich wichtig sind. Außerdem ist jetzt auch erst mal Weihnachten und die Geschenke sind noch nicht alle besorgt und was ich noch alles vorher fertig bekommen muss. Was für eine Liste!

Der Neumond steht im Schützen und im 1. Haus

Weiterlesen

Vollmond November 2018

Blick zurück nach vorn

Oder auch: Zurück in die Zukunft. Ich konnte mich nicht entscheiden, welchem Titel ich den Vorzug gebe, aber ich kann ja beide nehmen. 

Überhaupt beide: wir haben am 23.11.18 um 6.40 Uhr einen Vollmond in den Zwillingen, da steht der Mond in den Zwillingen der Sonne und Jupiter im Schützen gegenüber. Und der Merkur, der diesen Vollmond regiert (also letztlich zu weiten Teilen bestimmt) steht – ja, genau: rückläufig. Und: Merkur steht immer noch im Quadrat zu Neptun und Mars in den Fischen. Keine einfache Position, einerseits überflutet von Eindrücken, die sich nicht greifen lassen und Mars möchte denn doch seine altruistischen Ambitionen umsetzen. Aber lassen Sie uns von vorne anfangen. 

Wir sind durch den rückläufigen Merkur dieser Tage ohnehin mit unvollendeten Dingen, mit Vergangenheit und Reparaturen beschäftigt. Was ich daran erkennen kann, dass jede Fahrt mit dem Berliner Nahverkehrsverbund BVG zu einer Erlebnisreise mit dem BVG wird. Es gibt zur Zeit keine geraden Wege ohne Unterbrechung, ohne „der U-Bahn-Verkehr ist zur Zeit unregelmäßig“ und ohne dass der Bus eine Umleitung fährt. Wenn ich ankomme, habe ich immer eine Geschichte zu erzählen. 

Weiterlesen

Astrologischer Herbst 2018 – Überblick

Venus vorläufig, Mondknoten in Krebs und Jupiter im Schützen- und Merkur rückläufig

Computer kaputt und neuen eingerichtet, Erkältung gehabt und eine Fortbildung gemacht. Zudem damit beschäftigt, meine Wohnung umzuräumen und auszumisten. Nicht nur am Himmel war und ist sehr viel los, sondern auch gerade in meinem Alltag. Venus rückläufig lässt grüßen.

Da diese Venus rückläufig nicht nur im Skorpion, sondern auch im 12. Haus meines Horoskops herumlief, fühlte ich mich ein wenig wie unter Wasser.  Wenn die Sonne zum Beispiel (oder eben wie jetzt die rückläufige Venus) durch das 12. Haus, das Fische-Haus läuft, dann ziehen wir uns in der Regel zurück, sind mit uns selbst beschäftigt.

So fehlten mir dann auch die Worte für das, was sich da draußen am Himmel veränderte. Die Worte auch für die Änderung der Atmosphäre. Aber eines nach dem anderen.

Sonnenuntergang in Japan
Die Atmosphäre hat sich astrologisch verändert

Bevor ich zu den oben genannten Punkten komme, lassen Sie mich noch anmerken, dass Uranus zur Zeit noch einmal im Widder steht bis zum Frühjahr, wir können also die Themen des Sommers, Revue passieren lassen.

Außerdem ist auch Chiron noch einmal in die Fische zurück gegangen. Also all das, was uns im Sommer beschäftigt hat, muss jetzt vollendet werden. Das, was wir noch nicht fertig gemacht, durchdacht oder erst einmal zur Seite gelegt haben an Themen, kann jetzt vollendet werden.

Venus vorläufig ab 16.11.18

neigt sich dem Ende zu. Am 16. November wird sie wieder vorläufig. Bis Mitte/ Ende nächster Woche ist sie noch sehr langsam, sie steht sozusagen im Bahnhof, bevor es weiter gehen kann.

Zur Zeit steht sie in Waage, und hoffentlich haben auch Sie diese Zeit produktiv nutzen können. Haben Sie sich mit Ihren Beziehungen beschäftigt, mit Schönheit und Kunst, mit Malen oder Schreiben? Oder war loslassen dran, gehen lassen, verabschieden?

Weiterlesen

Neumond in Waage Oktober 2018

Ich sehe mir das Horoskop an für diesen Neumond, mit einem Jungfrau-Aszendenten (gerade eben noch) und der rückläufigen Venus als Herrscherin im 2. Haus im Skorpion. Ich nähere mich langsam. Manche Horoskope erschließen sich nicht auf den ersten Blick, benötigen Zeit, benötigen Aufschlüsselung. 

Venus ist rückläufig

Sie ist auf die Vergangenheit ausgerichtet, auf das, was damals war oder was jetzt an die Oberfläche kommt, um angesehen oder bearbeitet zu werden. Fragen und Anregungen zur rückläufigen Venus habe ich bereits hier beschrieben. 

Sie steht im 2. Haus, im Stierhaus, in dem Bereich des Horoskops, wo  es um unsere Werte, um unser Geld und um das geht, was wir uns aufgebaut haben. Womit wir uns umgeben, und was losgelassen werden will, denn sie steht im Skorpion. Wieder einmal Vergangenheit, wieder einmal loslassen, um zum Kern zu kommen, um zu erkennen, was wirklich wichtig für uns ist.  

„Ein fortgeschwemmter Anlegesteg.“

So lautet das sabische Symbol für den Neumondgrad. Wir stehen vor etwas, was zerstört wurde, vermutlich durch Wind und Wetter, durch einen Sturm. Jetzt können wir überlegen, ob und wie wir es wiederaufbauen möchten. Brauchen wir den Steg? Oder war es einer, den wir nie genutzt haben? Auch hier wieder die Frage nach dem Wert, nach der Wichtigkeit der Dinge. Und der Möglichkeit, dass es ein natürliches Ende gibt, das durch die Naturgewalten beschleunigt wird. 

Horoskop des Neumondes vom 09. Oktober 2018

Da Neumondhoroskop mit Venus als Regentin

Der Neumond hat zudem Aspekte zu Neptun (Quinkunx), zu Mars bildet er ein Quadrat (noch in weiterem Abstand) und ein Sextil mit Pluto. Alle diese Aspekte werden erst ein paar Tage nach Neumond exakt. Wir ahnen quasi nur das, was auf uns zukommt. Der Aspekt zu Neptun kann sich als Verwirrung äußern, das Sextil zu Pluto hilft dabei, in die Tiefe zu sehen, und das Quadrat zu Mars führt das fort, was wir schon den ganzen Sommer erleben: einfach machen und vorwärts gehen ist noch nicht dran. Irgendwas ist immer, irgendwas kommt immer dazwischen. 

Merkur geht in den Skorpion

Was ebenfalls erst in den Tagen nach dem Neumond exakt wird, ist Merkur, der in Skorpion eintritt. Nach dem eher diplomatisch angehauchten Aufenthalt in der Waage, den Entscheidungen, die dort getroffen wurden, werden die Konsequenzen und die emotionalen Auswirkungen im Skorpion reflektiert. Die Kommunikation wird emotionaler, die Gefahr, sich in manche Dinge zu verbeißen (ja, Skorpion ist ein fixes, ein festes Zeichen) wird größer. 

Zudem befindet sich Merkur, unser rationaler Verstand, bereits im Bereich der Opposition zu Uranus, der erst exakt wird, wenn Merkur schon im Skorpion steht. Uranus versorgt uns gerne mit genialen Ideen, Geistesblitzen, Lösungen, sorgt aber auch in Kombination mit Merkur dafür, dass wir nervös sind, mehr sagen, als uns gut tut und etwas sofort wollen, was noch nicht geht. Auch Erkenntnisse, wie etwas anders gehen könnte, oder auch: was gar nicht mehr funktioniert, weil etwas urplötzlich kaputt geht, oder wir erkennen, dass wir so nicht mehr weiter machen können. 

Berliner Ampelmann rot
Ampelmann zeigt Stop!

Dieses Thema wird mit den kommenden Malen, wo Venus in Opposition zu Uranus steht, ebenfalls akut werden. Die Erkenntnis, wo wir etwas nicht mehr ertragen können, wo ein Cut, ein Einschnitt, eine Entscheidung dran ist. Das erste Mal stand Venus am 12.09. in Opposition zu Uranus, und es wird am 31.10. (während der Rückläufigkeit) wiederholt. Das dritte Mal dann am 01.12, wenn sie wieder direktläufig ist. Achten Sie auch auf den 24.10., denn der Vollmond an diesem Tag greift das Thema auf. 

Noch nicht dran

ist weiterhin sehr viel. Ich erlebe viele Menschen, die in diesem Sommer umgezogen sind, die jetzt so richtig merken, wie viel Energie sie dieser Umzug gekostet hat. Sie werden vielleicht nicht umgezogen sein, aber ebenso Dinge gehabt haben im Sommer, die Zeit und Energie gebraucht haben. Andere sind länger krank und es wird erst sehr langsam besser. 

Wir sind nach wie vor aufgefordert, sehr genau hinzusehen, sehr bewusst an Dinge heranzugehen und noch nichts größeres Neues in Angriff zu nehmen. Es kann sein, dass uns ein sehr klares Bild vor Augen steht, aber wenn wir – bildlich gesprochen – die Wohnung renovieren wollen, dann müssen wir erst einmal die Schränke zusammenschieben (und vorher möglichst noch leer machen). Wenn wir etwas wirklich Neues haben möchten, dann müssen wir aufräumen, ausmisten, klären. 

Buddha Statue mit Schnecke

Langsam und bewusst vorgehen – besser als diese Kombination von einem Buddha mit einer Schnecke auf dem Kopf kann man das nicht ausdrücken. 

Und wenn wir diesen Satzes müde sind, dann ist eine andere Ebene vielleicht noch aufzuräumen.

Und wenn es nur eine Kleinigkeit ist. 

Im Neumondhoroskop steht Chiron am Deszendenten, heißt, der Fokus liegt auf Verletzungen, die in Zusammenhang mit anderen, mit Partnerschaften, mit Begegnungen und Freundschaften eine Rolle spielen. Sie können sich im Zusammenhang mit der rückläufigen Venus auch fragen, wo Sie vielleicht Begegnung und Öffnung vermeiden, um nicht wieder in alte Verletzungen hineinzulaufen. Und: wenn alte Verletzungen jetzt wieder reaktiviert werden, dieses als Heilungschance zu sehen, sich diesen Verletzungen zuzuwenden und sich darum zu kümmern. 

Fotos: pixabay.com