Anregungen zur Mars/ Saturn-Opposition

Über das Thema Mars-Saturn und die Frustration schreibe ich ja öfter auf diesem Blog. Im Januar befanden sich die beiden im 90°-Winkel, im Quadrat zueinander, was ich mit Fotos und Bildern verdeutlicht habe. Manche Bilder habe ich zur Erinnerung hier noch einmal eingefügt.

Anregungen und Fragen zu Mars-Saturn

Denn heute möchte ich Ihnen ein paar Anregungen für den Umgang mit dieser Zeit, mit dieser Frustration an die Hand geben.

Aber zuerst einmal eine kurze Zusammenfassung wofür die beiden stehen. Mars will vorwärts, sich bewegen, jetzt in den Zwillingen am liebsten im Bereich der Informationen, neuer Kontakte, will Netzwerken oder sucht einfach Austausch und viele Menschen. Er will sich verbal ausdrücken, mündlich, in den sozialen Medien, will seine Meinung sagen. Oder es gibt das Bedürfnis nach frischer Luft und Bewegung.

Mars/ Ferrari
Mars können sie sich als roten Ferrari vorstellen
Foto: Pixabay

Saturn möchte, dass Sie sich um Ihre Aufgaben, Ihre Pläne kümmern, diszipliniert, dranbleiben, und nicht einfach gehen. Nicht aufgeben, sondern korrigieren, weiter machen, auch wenn es gerade noch keinen Erfolg gibt. Manchmal beißt er sich fest, will irgendwie durch das Nadelöhr, er hat auch die Tendenz zum Perfektionismus.

Saturns Strasse
Saturn wird durch die Enge und das Tor symbolisiert.
Foto: Pixabay

Mars will weiter, Saturn sagt, Moment bitte, du hast was vergessen, musst dich erst kümmern, vergiss nicht, dass du. Sie wissen schon, der mahnende Zeigefinger. Bei der Opposition kommt er in der Regel von außen auf uns zu, als die Tradition, als Behörde, als eine defekte Festplatte (die ich als nächstes austauschen muss). Deshalb auch die Frustration.

Saturn-Zeiten sind Ausgleichszeiten

Die andere Seite dieser Zeit ist: Saturn zeigt auch, wo wir uns zu viel Verantwortung aufgehalst haben, wo wir zu viel getan haben. Haben wir uns reingestürzt, zu viel gemacht, sind über unsere Grenzen gegangen? Weiterlesen

Rangierbahnhof oder: die stationäre Phase

Stationäre Phasen finden statt, wenn ein Planet von der Erde aus gesehen die Richtung wechselt.

Entweder von der Direktläufigkeit zur Rückläufigkeit oder, wenn der Planet wieder umkehrt, um vorläufig zu werden. Dazu fiel mir das Bild des Rangierbahnhofes ein, denn dort halten die Züge, bekommen vielleicht eine neue Lok vorne dran gehängt, Züge werden geteilt, auf jeden Fall halten sie an, bevor sie wieder losfahren. So ähnlich können Sie sich auch vorstellen, dass sich Planeten bewegen. Kurz bevor sie in den Bahnhof einfahren, werden sie langsamer und bleiben dann erst einmal stehen, und wenn sie die Station wieder verlassen, nehmen sie nur langsam wieder Fahrt auf.

Auf diesem Rangierbahnhof ist zur Zeit jede Menge los

Rangierbahnhof - stationäre Phase
Die stationäre Phase ist wie ein Rangierbahnhof
Foto ©pixabay

Insgesamt fünf Züge halten dort in diesem Monat. Manche sind Hochgeschwindigkeitszüge, Weiterlesen

Mars Quadrat Saturn Januar 2017 in Bildern

Ich hatte mir so viel vorgenommen für diese Woche. Nicht nur Termine und Telefonate, außerdem möchte ich endlich meine Website wieder online stellen. Ich sitze am größten Brocken, dem „Über mich“ Text. Was gehört da rein, was ist zu privat, was darf nicht fehlen?

Und ja, ich kenne den astrologischen Wetterbericht, der mir schon Anfang der Woche sagte, dass diese und den größten Teil der nächsten Woche auch meinen Aktionen Grenzen gesetzt sind. So wie heute, denn die Verbindung zu Google+, wo ich meine Blogbeiträge automatisch veröffentliche, funktioniert immer noch nicht.

Da ich mich mit dem Schreiben heute so schwer tue, habe ich mich auf Bildersuche begeben, um die Wirkung dieses Aspektes, das Treffen von Mars und Saturn, zu zeigen.

Donnerstag, 19.01.2017, 10:18 h ist der Aspekt exakt

Anschließend löst er sich langsam wieder auf. Da Mars nicht so schnell wie der Mond ist, der in zweieinhalb Tagen ein Zeichen durchläuft, sondern ungefähr zwei Monate für ein Tierkreiszeichen benötigt, braucht er auch etwas Zeit, um dem bremsenden Saturn wieder zu entkommen.

Stellen Sie sich Mars als einen roten Ferrari vor

Mars/ Ferrari
Mars können sie sich als roten Ferrari vorstellen
Foto: Pixabay

Mars ist die Aktion, das, was wir tun wollen, das in die Gänge kommen, die Energie.

Sie können sich auch einen roten Ferrari vorstellen, der in kurzer Zeit auf 180 Sachen beschleunigt. Damit haben Sie Mars in Aktion.

Auf einer geraden Strasse kann Mars schnell fahren

Mars/ gerade Strasse
Auf der gerade Strasse kann Mars gut beschleunigen
Foto: Pixabay

Wenn es hingegen um Saturn geht, dann sehen wir hier eine enge Strasse mit einem Tor

Langsam fahren ist angesagt, und dabei noch stehenbleiben, um das Tor zu öffnen oder öffnen zu lassen.

Saturns Strasse
Saturn wird durch die Enge und das Tor symbolisiert.
Foto: Pixabay

Wenn wir uns also vorstellen, dass Mars als Ferrari die Saturn-Strasse befahren möchte, dann ist klar, dass Mars es langsam angehen muss, und dass er vielleicht auch noch höflich am Tor fragen muss, bevor es sich öffnet. Er kann nicht einfach schneidig und mit hoher Geschwindigkeit bis zum Haus fahren. Und da Mars gern schnell fährt, reagiert er ungeduldig und frustriert.

Da es sich um ein Quadrat handelt, können Sie sich vorstellen, Mars befindet sich auf der einen Strasse und es kommt jemand aus einer Nebenstrasse, im 90-Grad Winkel.

Kreuzung Mars/ Saturn
Strassenkreuzung als Sinnbild für Mars Quadrat Saturn
Foto: Pixabay

Wenn die beiden in einer Opposition stehen würden am Donnerstag, dann kommt mir Widerstand von vorne entgegen: in Form eines Stoppschildes, eines „Nein“ von Chefin oder Arbeitskollegen. Oder Konflikte in der Partnerschaft zeigen sich als Diskussion über Grenzen.

In einem Quadrat fühlen wir uns, als ob Störungen auftreten in unseren wundervollen Plänen, es ist schwieriger als gedacht, langsamer, wir kommen nicht so richtig in Fahrt. Wir müssen plötzlich bremsen, weil da jemand aus der Nebenstrasse herangebraust kommt, insofern trifft es „sich ausgebremst fühlen“ am ehesten.

Ein letztes Beispiel: Oder es handelt sich bei Saturn, der zum Steinbock und zur Winterzeit gehört, ganz einfach um schlechte Straßenverhältnisse, so dass Mars zu Fuss gehen muss. Atmet er durch, nimmt es an und genießt den weißen Schnee, der in der Stadt in der Regel schnell grau wird, dann kann er das beste aus dem Tag machen.

Saturn als schlechte Strassenverhältnisse

Strasse im Schnee - Saturn Foto: Pixabay
Strasse im Schnee – Saturn
Foto: Pixabay

Wem das zu wenig Text ist, hier habe ich mich dem Thema Geduld und Mars/ Saturn schon einmal ausführlich gewidmet. Das war zwar eine Konjunktion, aber Wesentliches ist übertragbar.