Anregungen zur Mars/ Saturn-Opposition

Über das Thema Mars-Saturn und die Frustration schreibe ich ja öfter auf diesem Blog. Im Januar befanden sich die beiden im 90°-Winkel, im Quadrat zueinander, was ich mit Fotos und Bildern verdeutlicht habe. Manche Bilder habe ich zur Erinnerung hier noch einmal eingefügt.

Anregungen und Fragen zu Mars-Saturn

Denn heute möchte ich Ihnen ein paar Anregungen für den Umgang mit dieser Zeit, mit dieser Frustration an die Hand geben.

Aber zuerst einmal eine kurze Zusammenfassung wofür die beiden stehen. Mars will vorwärts, sich bewegen, jetzt in den Zwillingen am liebsten im Bereich der Informationen, neuer Kontakte, will Netzwerken oder sucht einfach Austausch und viele Menschen. Er will sich verbal ausdrücken, mündlich, in den sozialen Medien, will seine Meinung sagen. Oder es gibt das Bedürfnis nach frischer Luft und Bewegung.

Mars/ Ferrari
Mars können sie sich als roten Ferrari vorstellen
Foto: Pixabay

Saturn möchte, dass Sie sich um Ihre Aufgaben, Ihre Pläne kümmern, diszipliniert, dranbleiben, und nicht einfach gehen. Nicht aufgeben, sondern korrigieren, weiter machen, auch wenn es gerade noch keinen Erfolg gibt. Manchmal beißt er sich fest, will irgendwie durch das Nadelöhr, er hat auch die Tendenz zum Perfektionismus.

Saturns Strasse
Saturn wird durch die Enge und das Tor symbolisiert.
Foto: Pixabay

Mars will weiter, Saturn sagt, Moment bitte, du hast was vergessen, musst dich erst kümmern, vergiss nicht, dass du. Sie wissen schon, der mahnende Zeigefinger. Bei der Opposition kommt er in der Regel von außen auf uns zu, als die Tradition, als Behörde, als eine defekte Festplatte (die ich als nächstes austauschen muss). Deshalb auch die Frustration.

Saturn-Zeiten sind Ausgleichszeiten

Die andere Seite dieser Zeit ist: Saturn zeigt auch, wo wir uns zu viel Verantwortung aufgehalst haben, wo wir zu viel getan haben. Haben wir uns reingestürzt, zu viel gemacht, sind über unsere Grenzen gegangen? Weiterlesen

Merkur trifft Uranus

am heutigen Tage. Merkur, unser Verstand, unser Denken und unsere Kommunikation trifft auf Uranus, der gerne für Überraschungen sorgt. Auch die plötzliche (das Wort ist eines seiner liebsten) Erkenntnis, lange im Stillen vorbereitet, der Ausbruch, von jetzt auf gleich und der Ausruf: „Ha, doch alles anders als gedacht!“. 

Notizen der heutigen Erkenntnisse können sinnvoll sein. Oder anfangen zu schreiben und sich überraschen lassen. Überhaupt ist es heute wichtig, offen zu sein für Neues, anderes, für Aufregungen. Oder vielleicht sogar sich selbst zu überraschen?

 John Lennon sagte bereits zu diesem Thema:

Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.

Rangierbahnhof oder: die stationäre Phase

Stationäre Phasen finden statt, wenn ein Planet von der Erde aus gesehen die Richtung wechselt.

Entweder von der Direktläufigkeit zur Rückläufigkeit oder, wenn der Planet wieder umkehrt, um vorläufig zu werden. Dazu fiel mir das Bild des Rangierbahnhofes ein, denn dort halten die Züge, bekommen vielleicht eine neue Lok vorne dran gehängt, Züge werden geteilt, auf jeden Fall halten sie an, bevor sie wieder losfahren. So ähnlich können Sie sich auch vorstellen, dass sich Planeten bewegen. Kurz bevor sie in den Bahnhof einfahren, werden sie langsamer und bleiben dann erst einmal stehen, und wenn sie die Station wieder verlassen, nehmen sie nur langsam wieder Fahrt auf.

Auf diesem Rangierbahnhof ist zur Zeit jede Menge los

Rangierbahnhof - stationäre Phase
Die stationäre Phase ist wie ein Rangierbahnhof
Foto ©pixabay

Insgesamt fünf Züge halten dort in diesem Monat. Manche sind Hochgeschwindigkeitszüge, Weiterlesen