Venus und Stier – Astrologie erlernen mit täglichen Meldungen

Mit dem Titel habe ich mich schwer getan – wir haben ja auch rückläufigen Merkur im Stier, der ist etwas langsamer, ebenso wie der Frühling sich gerade schwer tut und noch einmal Schnee vorbeischickt.

Aber zurück zum Thema: neulich las ich bei einem Blog-Kollegen, einem Astrologen, die Kritik, dass viele das tagesaktuelle Geschehen nicht unbedingt verfolgen – aber dass aktuelle Meldungen doch hilfreich für das Studium der Astrologie seien.

Ich stimme ihm zu, auch wenn ein großer Teil von mir es niemandem verdenken kann, das Tagesgeschehen nicht laufend zu verfolgen oder sich ganz abzuschotten gegen die Dramen, das Grauen und die Negativität.

Stier sagt: „Will ich haben!“

Aber hin und wieder stöbere ich doch einmal, vorzugsweise unter der Kategorie „Vermischtes“ und da fiel mir am Wochenende ein Spiegel-Artikel auf, der wunderbar das Prinzip Venus und Stier verdeutlicht. Veröffentlicht am 17.04.17, da war Venus gerade wieder direktläufig geworden und noch etwas langsam.

Der Titel ist schon vielversprechend Weiterlesen

Jahresthemen 2013: Update Uranus/Pluto-Quadrat und Saturn/Neptun-Trigon

Nicht nur die Sonne wechselt in die Zwillinge am 20.05., sondern auch das Uranus-Pluto-Quadrat wird wieder exakt.

Das Thema der Wandlung und der Befreiung aus der Enge, der Tradition und althergebrachten Strukturen wird wieder aktiviert. Dieses Mal aber fällt es uns schwerer, die nötigen Veränderungen auch praktisch umzusetzen, Lösungen zu sehen, denn Saturn ist nicht mit dabei. Dieser hat bisher dabei geholfen, den Druck nicht nur zu spüren, sondern auch etwas damit zu machen.

Wie Norbert Giesow in seinem Blog schreibt, ist dieses Mal Pluto (die Enge, die Tradition) rückläufig und Uranus (das Neue und Revolutionäre) direktläufig. Also sind eher die Neuerungen auf dem Vormarsch. Aber wie? Jetzt, ohne den Saturn? Weiterlesen

Element Luft Teil 1 – Astrologie erlernen 7

Jedes Tierkreiszeichen gehört zu einem der vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Heute möchte sich das Luft-Element vorstellen.

Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser. Ich heiße sie herzlich Willkommen in meiner Welt.

Ich bin die Luft. Das, was Sie täglich ganz selbstverständlich ein- und ausatmen.

Was Sie vermissen, wenn es nicht vorhanden ist oder ich aufgeladen bin mit Rauch, mit Emotionen oder mit chemischen Stoffen. Dann öffnen Sie die Fenster, um wieder frische Luft herein zu lassen.

Ich bin das laue Lüftchen am Sommerabend, die frische Brise am Meer, oder auch der Sturm, der alles hinwegfegt, was nicht fest verwurzelt ist. Ich bin der Wind, der die Pollen mit nimmt, die Blätter von den Bäumen fegt und sie woanders wieder absetzt. Ich übertrage die Informationen.

Abenteuer im Sturm - Element Luft an der Arbeit
Abenteuer im Sturm – Element Luft
(c) Rox Hobbs/ Flickr

Und wenn Sie mich einatmen, atmen Sie nicht nur Sauerstoff ein, sondern vieles mehr. Ich komme von den Bergen oder vom Meer. Ich verbinde alles, was lebt. Das, was Sie ausatmen, atmet die Pflanze ein. Ich komme aus der Ferne und bringe frischen Wind in Ihre Ansichten. Ich fege hinweg und transportiere es an einen anderen Ort. Ideen müssen verbreitet werden.

In der menschlichen Welt bin ich als Luftelement das Denken, die rationale Seite der Angelegenheit.

Ich kann Distanz einnehmen zu der praktischen Seite, dem Erdelement. Ich kann mich von den Emotionen lösen, vom Wasserelement und dem Idealismus des Feuers kann ich das luftige Kalkül entgegensetzen. Ich bin die Sprache, das Wort, die Literatur und das Sachbuch. Ich bin das Geld, der Austausch auf jeder Ebene, ob als Geschäft oder als philosophischer Disput.

Sprache und Buch - die Welt des Luftelementes
Sprache und Buch – die Welt des Luft-Elementes
(c) Robert Couse-Baker/ flickr

Wenn ich hingegen mit der Erde zusammenarbeite, dann bin ich gut darin, die Dinge sehr praktisch zu durchdenken und zu erklären.

Wir sind beide rational, so dass wir große Projekte durchdenken und gut praktisch umsetzen können. Ich bin aber auch in der Lage, die Erde austrocknen zu lassen, in dem ich das verdunstete Wasser abtransportiere.

Das Feuer belebt mich, macht mich leichter, es feuert mich im wahrsten Sinne des Wortes an. Warme Luft steigt auf und es fällt mir leichter, Menschen von meinen idealistischen und kreativen Ideen zu überzeugen. Umgekehrt fache auch ich das Feuer an, wobei eben auch mal ein Flächenbrand entstehen kann, der alles vernichtet.

Mit dem Wasser kann ich mich treiben lassen, dann wird meine Sprache poetisch und meine Ideen sind von Gefühl getragen. Wird es mir zu bunt, dann wird aus mir eine Sturmflut oder ein Hurrikan.

Ich bin ein aktives Element, früher nannte man mich männlich, heute würde ich sagen, ich habe eine zentrifugale Kraft.

Ich gehe aktiv auf die Dinge zu. Herum zu sitzen und zu warten ist nicht meine Sache.

Im nächsten Beitrag erzähle ich Ihnen, wie ich mich in den einzelnen Tierkreiszeichen, in Zwilling, Waage und Wassermann ausdrücke.

Eine Auflistung aller bisher erschienen Artikel unter der Kategorie „Astrologie erlernen“ finden Sie hier auf der Seite zusammengestellt: http://wp.me/P5SLo-fG