Ein Blick in die Tiefe

Nicht nur der heutige Aspekt, die Sonne in Konjunktion zu Pluto, wird beleuchtet, ich gehe auch auf andere Aspekte für das Übergangsjahr 2019 ein.

Heute trifft die Sonne auf Pluto, nachdem sie zum Jahresanfang schon ein Stelldichein mit Saturn hatte. Wenn die Sonne einen Aspekt bildet, dann rückt das Thema des Planeten in den Vordergrund, die Sonne bringt es sozusagen an den Tag.

Sonne Konjunktion Pluto

Seit 2-3 Tagen ist diese Annäherung zu spüren und wird auch noch die nächsten 2 Tage, wenn nicht noch länger, zu merken sein. Dieser Aspekt ist deshalb so wichtig, weil Saturn und Pluto fast das ganze Jahr über im Orbis von 5°, im April und Mai nähern sie sich sogar bis auf etwas mehr als 2° aneinander an. Das heißt, das Thema ist, wie schon gesagt, definitiv auf dem Tisch. Auch wenn sie den exakten Aspekt erst am 12. Januar 2020 bilden werden.

Damit ist in diesen Tagen um die Begegnung von Sonne und Pluto herum für Sie das Thema der Wandlung deutlicher zu erahnen.

Was bringt die Sonne an den Tag? Welches Thema beschäftigt Sie? Wo sind Sie unzufrieden und was ruft nach Aufmerksamkeit? Der Druck, den Sie jetzt wahrnehmen, das ist der Bereich, das Thema, was sich in den Vordergrund drängen wird.

2019 ist ein Übergangsjahr

Weshalb wir auch mehr Unruhe und Unzufriedenheit verspüren, und weniger vorwärts kommen. Wir fühlen uns, als ob wir feststecken, etwas nicht gelöst bekommen. Wenn Zyklen, wie in diesem Jahr, einen Abschluss finden vor der nächsten Konjunktion, die die nächste Schleife auf der Spirale einläuten, dann steht die Unzufriedenheit im Vordergrund.

Weiterlesen
Advertisements

Themen des Jahres 2019

Lange denke ich schon darüber nach, wie denn diese Jahresvorschau, diesen Überblick schreiben. Bis, ja, bis gestern, bis ich bei Donald Jaskolla beim Neujahrsritual war und dachte, stimmt, das ist es, worum es 2019 geht. Diese Themen werde ich im Laufe der Zeit vertiefen, aber hier geht es um einen groben Überblick, eine Einstimmung auf die Themen.

Aus Wünschen werden Ziele, aus Zielen werden Projekte.

Donald Freeman Jaskolla

Das klingt so einfach, so selbstverständlich. Aber nicht aus jedem Wunsch wird ein Ziel oder manche Wünsche brauchen mehr Zeit und sind immer wieder und immer noch aktuell. „Frieden auf Erden“ ist so ein Wunsch.

Warum ich mit den Wünschen anfange, wenn es doch um diese große Konjunktion von Saturn und Pluto Anfang 2020 geht, die sich im Jahr 2019 anbahnt? Weil es in 2019 zwei große Themen gibt, die zum Teil miteinander verbunden sind.

Weiterlesen

Mondknoten im Krebs

Die Mondknoten haben Anfang November bereits für eineinhalb Jahre das Zeichen gewechselt – der obere steht jetzt im Krebs. Jetzt ist das Thema, die Dinge nicht mehr nur „so wie immer“, traditionell, diszipliniert anzugehen (unterer Mondknoten im Steinbock), sondern die Gegenseite, die Emotionen des Krebses mit einzubeziehen. Den Blick auf die Emotionen und die Bedürftigkeit zu richten.

Ich hatte ja bereits versprochen, mich mit dem Wechsel der Mondknoten vom Löwen in den Krebs zu befassen. Genauer gesagt, wechselt die ganze Mondknotenachse, und zwar in entgegengesetzer Richtung im Tierkreis. Alle 19 Jahre ungefähr kehrt sie zurück. Das heißt, dieser Wechsel verweist uns wieder in die Jahre 2000 und 2001. Oder eben noch weiter zurück. Die Halbzeit, sozusagen der Vollmond der Mondknotenachse, liegt dann immer auf der Hälfte dieses Zeitabschnittes.

Von Mai 2017 bis Anfang November 2018 stand der obere Mondknoten im Löwen, der untere im Wassermann. Seit Anfang November haben wir den oberen Mondknoten im Krebs, den unteren im Steinbock. 

Trommeln für Marschkapelle
Der Rythmus im Hintergrund – die langsamen Planeten und deren Zeichenwechsel

Die Mondknotenachse gehört zu dem, was ich gerne als „Hintergrundmusik“, den Takt, den Rythmus bezeichne. Es geht dabei um eine grundlegende Entwicklung, grundlegende Themen, die unter anderem mit bestimmen, wie alltägliche Themen einzuordnen sind.

So wie der heiße Sommer ein Thema war, was aus dem Hintergrund alles mit beeinflusste. Fragen der Ernährung, der Getränke, der Wege, des Sports ordneten sich dieser Hitze unter. Es machte wenig Sinn in der Mittagshitze zu joggen oder einen schweren Eintopf zu essen.

Weiterlesen

Vollmond am 27.08.18 in den Fischen

Dieser Vollmond ist der erste nach den Finsternissen und schließt die Themen des Sommers ab. (Die astrologische Deutung und das Horoskop gibt es weiter unten.)

Der Vollmond zeigt das Erreichte, das Ergebnis und zeigt das, was noch anzusehen, in den Fokus zu nehmen ist, um weiter zu gehen. Wobei die nächste Woche mit der Vorläufigkeit des Mars (und Mond dann ab Dienstag Nachmittag im Widder) eine leichtere Atmosphäre verspricht.

Der Mond steht in den empfindsamen Fischen

Er zeigt uns, dass wir verletzlich sind, dass große Pläne, Weiterlesen

Chiron – Einführung Teil 2

Die Einführung über Chiron, die ich neulich veröffentlicht habe, möchte ich heute vertiefen. Besonders interessant erscheint mir die Abgrenzung zu Saturn. Denn von den Themen her liegen beide manchmal recht nahe beieinander. Und gerade mit der Gegenüberstellung ist es leichter, sie zu erkennen. Da Chiron am 17.04.18 in den Widder wechselt und er sich jetzt auf dem letzten Grad Fische befindet, stehen seine Themen zur Zeit ganz vorne.

Chiron wandelt zwischen Saturn und Uranus in einer starken Ellipse

Diese stark elliptische Bahn können Sie auf dieser Grafik gut sehen. Er ist mal näher an Saturn – und damit an der Sonne dran – und mal näher an Uranus, sprich weiter weg von der Sonne. Er vermittelt quasi zwischen den beiden, macht eine Verbindung zwischen den Themen dieser beiden Planeten möglich.

Manche Astronomen vermuten, dass er irgendwann von unserem Planetensystem „eingefangen wurde“ – auch hier zeigt sich der Außenseiter bereits.

Seine Umlaufbahn beträgt 50 Jahre und 5 Monate – das heißt der Chiron-Return findet ungefähr mit 51 Jahren statt. Den Saturn-Return erleben wir mit 29-30 Lebensjahren. Allein das erste Quadrat (der erste herausfordernde Aspekt) von Chiron zu seiner ursprünglichen Position im Geburtshoroskop findet mit sehr unterschiedlichen Lebensaltern statt, zum Teil erst mit Anfang 20, auf Grund dieser elliptischen Umlaufbahn. Dann werden wir das erste Mal bewusst mit seinen Themen konfrontiert. Das erste Saturn-Quadrat erleben wir mit 7 Jahren.

Er wurde entdeckt auf Fotografien, aber der eigentliche Moment der  Entdeckung war 1977. Es fällt damit in eine Zeit, in der wir anfingen, uns vermehrt mit Therapien, Selbsterfahrung und Spiritualität zu beschäftigen. Wir fingen an, uns auch auf gesellschaftlicher Ebene mit unseren Wunden auseinanderzusetzen.

An Themen, die mit Saturn zusammenhängen, können wir arbeiten. Chiron’s Themen müssen wir akzeptieren und damit leben.

Saturns Themen zeigen sich an dem Gefühl, etwas nicht oder nicht gut genug zu können (ja, da spielt auch Perfektionismus mit rein). Wir müssen etwas wissen oder können, von dem wir meinen, das müsste besonders gut sein. Wir haben Angst zu versagen, den Ansprüchen von außen nicht gerecht zu werden. Wir haben hohe Maßstäbe, die wir an uns anlegen.  Weiterlesen

Ich kriege das gerade nicht gebacken!

Diesen Satz hörte ich heute das vierte Mal innerhalb von zwei Tagen. Zeit also, das, was ich den Menschen jeweils erzählt habe, hier einmal für alle nachlesbar aufzuschreiben. Da ich es immer noch nicht hin bekomme, Videos zu  machen;)

Und das „nicht gebacken bekommen“ bezieht sich auf Alltagsdinge, auf das, was erledigt werden sollte, was wir tun müssen, um alles am Laufen zu halten, auf umzusetzende Pläne hinsichtlich Körper und Geschäft und Meditation – auf Struktur und Disziplin und „das kann doch nicht so schwer sein“.

Schriftzug: Do, what you love - tu, was du liebst!
Tue, was du liebst!
Foto: Pixabay

Doch, ist es zur Zeit, denn die Zeitqualität fragt laut und deutlich: „Was sagt dein Herz? Wofür schlägt dein Herz? Wo will es hin? Was braucht dein Herz vielleicht auch erst einmal?“ Aber eines nach dem anderen.

1. Merkur ist rückläufig.

Genau: nochmal – Merkur ist rückläufig, noch bis zum 05. September. Bedeutet zur Zeit für mich, dass ich mich mit Schienenersatzverkehr herumschlagen darf, eine halbe Stunde für 1 km benötige, die durch den Stau und etliche Wahlplakate am Straßenrand auch nicht besser wird. Und der Bus hält dort nicht, es gibt keine Haltestelle, erst nach dem Stau wieder. Ein besseres Bild für „es geht nicht voran“ gibt es für mich nicht.

2. Der obere Mondknoten steht im Löwen

Seit Mitte Mai ist die Mondknotenachse in Wassermann (unterer Mondknoten, Vergangenheit, zu Verlassendes) und Löwe (oberer Mondknoten, Ziel-Richtung, Frage nach deinem Herzen siehe oben) gewandert. Weiterlesen

Anregungen zur Mars/ Saturn-Opposition

Über das Thema Mars-Saturn und die Frustration schreibe ich ja öfter auf diesem Blog. Im Januar befanden sich die beiden im 90°-Winkel, im Quadrat zueinander, was ich mit Fotos und Bildern verdeutlicht habe. Manche Bilder habe ich zur Erinnerung hier noch einmal eingefügt.

Anregungen und Fragen zu Mars-Saturn

Denn heute möchte ich Ihnen ein paar Anregungen für den Umgang mit dieser Zeit, mit dieser Frustration an die Hand geben.

Aber zuerst einmal eine kurze Zusammenfassung wofür die beiden stehen. Mars will vorwärts, sich bewegen, jetzt in den Zwillingen am liebsten im Bereich der Informationen, neuer Kontakte, will Netzwerken oder sucht einfach Austausch und viele Menschen. Er will sich verbal ausdrücken, mündlich, in den sozialen Medien, will seine Meinung sagen. Oder es gibt das Bedürfnis nach frischer Luft und Bewegung.

Mars/ Ferrari
Mars können sie sich als roten Ferrari vorstellen
Foto: Pixabay

Saturn möchte, dass Sie sich um Ihre Aufgaben, Ihre Pläne kümmern, diszipliniert, dranbleiben, und nicht einfach gehen. Nicht aufgeben, sondern korrigieren, weiter machen, auch wenn es gerade noch keinen Erfolg gibt. Manchmal beißt er sich fest, will irgendwie durch das Nadelöhr, er hat auch die Tendenz zum Perfektionismus.

Saturns Strasse
Saturn wird durch die Enge und das Tor symbolisiert.
Foto: Pixabay

Mars will weiter, Saturn sagt, Moment bitte, du hast was vergessen, musst dich erst kümmern, vergiss nicht, dass du. Sie wissen schon, der mahnende Zeigefinger. Bei der Opposition kommt er in der Regel von außen auf uns zu, als die Tradition, als Behörde, als eine defekte Festplatte (die ich als nächstes austauschen muss). Deshalb auch die Frustration.

Saturn-Zeiten sind Ausgleichszeiten

Die andere Seite dieser Zeit ist: Saturn zeigt auch, wo wir uns zu viel Verantwortung aufgehalst haben, wo wir zu viel getan haben. Haben wir uns reingestürzt, zu viel gemacht, sind über unsere Grenzen gegangen? Weiterlesen