Mondknoten im Krebs

Die Mondknoten haben Anfang November bereits für eineinhalb Jahre das Zeichen gewechselt – der obere steht jetzt im Krebs. Jetzt ist das Thema, die Dinge nicht mehr nur „so wie immer“, traditionell, diszipliniert anzugehen (unterer Mondknoten im Steinbock), sondern die Gegenseite, die Emotionen des Krebses mit einzubeziehen. Den Blick auf die Emotionen und die Bedürftigkeit zu richten.

Ich hatte ja bereits versprochen, mich mit dem Wechsel der Mondknoten vom Löwen in den Krebs zu befassen. Genauer gesagt, wechselt die ganze Mondknotenachse, und zwar in entgegengesetzer Richtung im Tierkreis. Alle 19 Jahre ungefähr kehrt sie zurück. Das heißt, dieser Wechsel verweist uns wieder in die Jahre 2000 und 2001. Oder eben noch weiter zurück. Die Halbzeit, sozusagen der Vollmond der Mondknotenachse, liegt dann immer auf der Hälfte dieses Zeitabschnittes.

Von Mai 2017 bis Anfang November 2018 stand der obere Mondknoten im Löwen, der untere im Wassermann. Seit Anfang November haben wir den oberen Mondknoten im Krebs, den unteren im Steinbock. 

Trommeln für Marschkapelle
Der Rythmus im Hintergrund – die langsamen Planeten und deren Zeichenwechsel

Die Mondknotenachse gehört zu dem, was ich gerne als „Hintergrundmusik“, den Takt, den Rythmus bezeichne. Es geht dabei um eine grundlegende Entwicklung, grundlegende Themen, die unter anderem mit bestimmen, wie alltägliche Themen einzuordnen sind.

So wie der heiße Sommer ein Thema war, was aus dem Hintergrund alles mit beeinflusste. Fragen der Ernährung, der Getränke, der Wege, des Sports ordneten sich dieser Hitze unter. Es machte wenig Sinn in der Mittagshitze zu joggen oder einen schweren Eintopf zu essen.

Weiterlesen
Advertisements

Venus und Stier – Astrologie erlernen mit täglichen Meldungen

Mit dem Titel habe ich mich schwer getan – wir haben ja auch rückläufigen Merkur im Stier, der ist etwas langsamer, ebenso wie der Frühling sich gerade schwer tut und noch einmal Schnee vorbeischickt.

Aber zurück zum Thema: neulich las ich bei einem Blog-Kollegen, einem Astrologen, die Kritik, dass viele das tagesaktuelle Geschehen nicht unbedingt verfolgen – aber dass aktuelle Meldungen doch hilfreich für das Studium der Astrologie seien.

Ich stimme ihm zu, auch wenn ein großer Teil von mir es niemandem verdenken kann, das Tagesgeschehen nicht laufend zu verfolgen oder sich ganz abzuschotten gegen die Dramen, das Grauen und die Negativität.

Stier sagt: „Will ich haben!“

Aber hin und wieder stöbere ich doch einmal, vorzugsweise unter der Kategorie „Vermischtes“ und da fiel mir am Wochenende ein Spiegel-Artikel auf, der wunderbar das Prinzip Venus und Stier verdeutlicht. Veröffentlicht am 17.04.17, da war Venus gerade wieder direktläufig geworden und noch etwas langsam.

Der Titel ist schon vielversprechend Weiterlesen

Element Feuer Teil 1 – Astrologie erlernen 9

Bei minus 5 Grad vor der Tür, Sonnenschein und klarer Kälte, ist es eine Freude, mich mit dem Element Feuer zu befassen.

Stellen Sie sich vor: ein knisterndes Feuer im Kamin, die Sonne (auch Feuer) scheint, vielleicht zünden Sie später eine Kerze an. Das Feuer des Gasherds, was unser Essen gart und wärmt. Vielleicht träumen wir von einem Urlaub im Hochsommer im Süden, wo wir die brennende Sonne und Hitze genießen wollen.

Essen auf dem Feuer
Essen auf dem Feuer Foto: Pixabay

Das innere Feuer, welches in unserem Herzen brennt, für ein Thema, eine Sache, für die wir uns erwärmen können, manchmal langsam, manchmal in hitzigen Debatten. Oder in einer hitzigen Auseinandersetzung, die wie ein reinigendes Gewitter wirkt.

Sie merken schon, wie viel Wärme, Begeisterung und Hitze auftaucht, wenn wir uns dem Feuer zuwenden.

Im Tarot sind die Stäbe dem Feuer zugeordnet.

Das Feuer ist das einzige Element, was der Mensch beherrschen kann.

Prometheus brachte uns das Feuer, wofür ihn die Götter bestraften. Das machte die kulturelle und technische Entwicklung der Menschheit möglich. Denn damit konnten wir uns wärmen, uns verteidigen, und vor allem, unser Essen kochen. Auch Metall Weiterlesen

Saturn in den Häuser (3) – Unterbrechung für eine Anleitung

Bevor ich mit den Saturn-Transiten (dem aktuellen Saturn im Schützen in den Häusern eines Geburtshoroskopes) weiter mache, möchte ich Ihnen kurz zeigen, wie Sie Ihr Horoskop berechnen.

Denn Sie wollen schließlich wissen, wo sich dieser Saturn im Schützen in Ihrem Horoskop befindet.

Und natürlich herausfinden können, wo sich der Saturn im Schützen in Ihrem Horoskop befindet. In einem Gespräch mit einem Blogleser wurde mir gestern deutlich, dass ich diese Anleitung wohl zügig einfügen sollte. Hier ist sie also!

Dazu nutzen Sie am besten die deutschsprachige Seite von www.astro.com.

Dort finden sie auch viele weitere Ressourcen zum Thema Astrologie. Aber Sie wollen Ihr Horoskop erstellen und die Transite herausfinden. Also weiter: Dazu gehen Sie auf die Seite „Erweiterte Grafikauswahl“.

Dort geben Sie zuerst Ihre Daten ein: Name, Geburtdatum und Uhrzeit, sowie den Geburtsort. Weiterlesen

Weihnachtswünsche gesucht – Literaturliste erstellt!

Eigentlich – da war dieses Wort wieder – wollte ich mich des nächsten Elementes annehmen, aber da war der Gedanke an Bücher und eine Literaturliste zum Thema „Astrologie erlernen“. Also habe ich eine kleine kommentierte Liste zusammengestellt, die Sie hier finden.

Die Links führen zu www.astronova.de, dem Versandhandel für astrologische Literatur, die viele Bücher auch zu Sonderpreisen führen. Angrenzende Bereiche neben der Astrologie werden ebenfalls abgedeckt. Viel Spaß beim shoppen!

Element Luft Teil 1 – Astrologie erlernen 7

Jedes Tierkreiszeichen gehört zu einem der vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Heute möchte sich das Luft-Element vorstellen.

Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser. Ich heiße sie herzlich Willkommen in meiner Welt.

Ich bin die Luft. Das, was Sie täglich ganz selbstverständlich ein- und ausatmen.

Was Sie vermissen, wenn es nicht vorhanden ist oder ich aufgeladen bin mit Rauch, mit Emotionen oder mit chemischen Stoffen. Dann öffnen Sie die Fenster, um wieder frische Luft herein zu lassen.

Ich bin das laue Lüftchen am Sommerabend, die frische Brise am Meer, oder auch der Sturm, der alles hinwegfegt, was nicht fest verwurzelt ist. Ich bin der Wind, der die Pollen mit nimmt, die Blätter von den Bäumen fegt und sie woanders wieder absetzt. Ich übertrage die Informationen.

Abenteuer im Sturm - Element Luft an der Arbeit
Abenteuer im Sturm – Element Luft
(c) Rox Hobbs/ Flickr

Und wenn Sie mich einatmen, atmen Sie nicht nur Sauerstoff ein, sondern vieles mehr. Ich komme von den Bergen oder vom Meer. Ich verbinde alles, was lebt. Das, was Sie ausatmen, atmet die Pflanze ein. Ich komme aus der Ferne und bringe frischen Wind in Ihre Ansichten. Ich fege hinweg und transportiere es an einen anderen Ort. Ideen müssen verbreitet werden.

In der menschlichen Welt bin ich als Luftelement das Denken, die rationale Seite der Angelegenheit.

Ich kann Distanz einnehmen zu der praktischen Seite, dem Erdelement. Ich kann mich von den Emotionen lösen, vom Wasserelement und dem Idealismus des Feuers kann ich das luftige Kalkül entgegensetzen. Ich bin die Sprache, das Wort, die Literatur und das Sachbuch. Ich bin das Geld, der Austausch auf jeder Ebene, ob als Geschäft oder als philosophischer Disput.

Sprache und Buch - die Welt des Luftelementes
Sprache und Buch – die Welt des Luft-Elementes
(c) Robert Couse-Baker/ flickr

Wenn ich hingegen mit der Erde zusammenarbeite, dann bin ich gut darin, die Dinge sehr praktisch zu durchdenken und zu erklären.

Wir sind beide rational, so dass wir große Projekte durchdenken und gut praktisch umsetzen können. Ich bin aber auch in der Lage, die Erde austrocknen zu lassen, in dem ich das verdunstete Wasser abtransportiere.

Das Feuer belebt mich, macht mich leichter, es feuert mich im wahrsten Sinne des Wortes an. Warme Luft steigt auf und es fällt mir leichter, Menschen von meinen idealistischen und kreativen Ideen zu überzeugen. Umgekehrt fache auch ich das Feuer an, wobei eben auch mal ein Flächenbrand entstehen kann, der alles vernichtet.

Mit dem Wasser kann ich mich treiben lassen, dann wird meine Sprache poetisch und meine Ideen sind von Gefühl getragen. Wird es mir zu bunt, dann wird aus mir eine Sturmflut oder ein Hurrikan.

Ich bin ein aktives Element, früher nannte man mich männlich, heute würde ich sagen, ich habe eine zentrifugale Kraft.

Ich gehe aktiv auf die Dinge zu. Herum zu sitzen und zu warten ist nicht meine Sache.

Im nächsten Beitrag erzähle ich Ihnen, wie ich mich in den einzelnen Tierkreiszeichen, in Zwilling, Waage und Wassermann ausdrücke.

Eine Auflistung aller bisher erschienen Artikel unter der Kategorie „Astrologie erlernen“ finden Sie hier auf der Seite zusammengestellt: http://wp.me/P5SLo-fG

Das Element Erde – Astrologie erlernen 6

Nachdem ich Ihnen in den vorangegangenen Artikeln „Astrologie erlernen“ Teil 1 die Symbole und Zuordnungen zum Download angeboten habe, und in den Teilen 2-5 die Tierkreiszeichen nach Jahreszeiten unterteilt vorgestellt habe, geht es heute um Zusammenhänge innerhalb des Tierkreises.

Kleiner Disclaimer: Diese Artikelreihe ist nicht nur für Astrologie-SchülerInnen gedacht, sondern für alle Blog-LeserInnen.

Die Einteilung der Tierkreiszeichen nach Jahreszeiten ist zugleich auch eine Einteilung nach den sogenannten Quadranten im Horoskop. Hier sei nur nochmals erwähnt, dass das Frühjahr dem körperlichen Quadranten entspricht, der Sommer dem seelischen, der Herbst dem sozialen und der Winter dem gesellschaftlichen Quadranten. Darauf gehe ich an späterer Stelle nochmals genauer ein. Behalten Sie diese Informationen einfach im Hinterkopf.

Jedes Tierkreiszeichen gehört zu einem der vier Elemente:  Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Beginnen wir mit dem Element Erde und den Erdzeichen: Stier, Jungfrau und Steinbock.

Erdzeichen lieben Gärten
Erdzeichen lieben Gärten

Diese Zeichen beschäftigen sich mit der Praxis, der Umsetzbarkeit und Machbarkeit. Menschen, die einen großen Anteil Erde im Horoskop haben (d.h. viele Planeten, den Ascendenten), fragen: wozu brauchst du es? Weiterlesen