Ein Blick in die Tiefe

Nicht nur der heutige Aspekt, die Sonne in Konjunktion zu Pluto, wird beleuchtet, ich gehe auch auf andere Aspekte für das Übergangsjahr 2019 ein.

Heute trifft die Sonne auf Pluto, nachdem sie zum Jahresanfang schon ein Stelldichein mit Saturn hatte. Wenn die Sonne einen Aspekt bildet, dann rückt das Thema des Planeten in den Vordergrund, die Sonne bringt es sozusagen an den Tag.

Sonne Konjunktion Pluto

Seit 2-3 Tagen ist diese Annäherung zu spüren und wird auch noch die nächsten 2 Tage, wenn nicht noch länger, zu merken sein. Dieser Aspekt ist deshalb so wichtig, weil Saturn und Pluto fast das ganze Jahr über im Orbis von 5°, im April und Mai nähern sie sich sogar bis auf etwas mehr als 2° aneinander an. Das heißt, das Thema ist, wie schon gesagt, definitiv auf dem Tisch. Auch wenn sie den exakten Aspekt erst am 12. Januar 2020 bilden werden.

Damit ist in diesen Tagen um die Begegnung von Sonne und Pluto herum für Sie das Thema der Wandlung deutlicher zu erahnen.

Was bringt die Sonne an den Tag? Welches Thema beschäftigt Sie? Wo sind Sie unzufrieden und was ruft nach Aufmerksamkeit? Der Druck, den Sie jetzt wahrnehmen, das ist der Bereich, das Thema, was sich in den Vordergrund drängen wird.

2019 ist ein Übergangsjahr

Weshalb wir auch mehr Unruhe und Unzufriedenheit verspüren, und weniger vorwärts kommen. Wir fühlen uns, als ob wir feststecken, etwas nicht gelöst bekommen. Wenn Zyklen, wie in diesem Jahr, einen Abschluss finden vor der nächsten Konjunktion, die die nächste Schleife auf der Spirale einläuten, dann steht die Unzufriedenheit im Vordergrund.

Das ist so ähnlich, als wenn wir mit einem Ort, mit einer Beziehung, oder mit einer Arbeit abgeschlossen haben, aber im Außen steht noch nichts Neues – wir wollen weiter, aber irgendwie ist das Neue noch nicht in Sicht. Wir kritisieren, wir nörgeln und wir sind unzufrieden.

Dann sehen wir eben vor allem, was alles nicht mehr funktioniert, was geändert werden muss, aber wir erkennen die Lösung noch nicht. Etwas was muss grundsätzlich anders werden.

Wanderschuhe und Socken auf einem Fliesenboden
Am Ende eines Zyklus steht das im Vordergrund, was nicht mehr funktioniert

Die letzte Saturn/ Pluto Konjunktion hat 1982 in Waage stattgefunden.

Jupiter und Saturn haben sich im Jahr 2000 das letzte Mal im Stier getroffen. Und Jupiter und Pluto hatten 2007 die letzte Konjunktion noch im Zeichen Schütze.

Die Konjunktion ist wie ein Neumond, wo sich Sonne und Mond treffen, nur dass es hier die Planeten sind, die weiter draußen stehen. Die Planeten, die zu den gesellschaftlichen (Jupiter und Saturn) und transpersonalen (Pluto) zählen und damit eben die gesellschaftlichen, die nicht rein persönlichen Themen setzen.

1982 zur Saturn/ Pluto-Konjunktion war das große Thema beispielsweise die Friedensbewegung und Abrüstung. Jupiter und Saturn haben viel mit den Zielen zu tun, die wir anpacken, und auf welche Art und Weise. Außerdem fällt mir bei dieser Konjunktion die Einführung des Euro ein, was für mich zu Stier passt.

Wenn diese Planeten in ihrer Konjunktion persönliche Planeten oder Punkte in Ihrem Horoskop berühren, dann sind Sie stark eingebunden in den gesellschaftlichen Prozess, dann berühren Sie die Themen in den Nachrichten, Sie fühlen sich involviert.

Die Zeit vor einer neuen Konjunktion der Langsamläufer ist eher von Zweifeln und Kritik bestimmt und weniger an der Zukunft orientiert.

Die ist noch nicht zu sehen. Die Unsicherheit wird größer, Themen, die gelöst werden müssen, schälen sich heraus.

Vorwärts geht es jetzt mit Chiron, der am 18. Februar 2019 endgültig in den Widder eintritt.

Letztmalig war Chiron während der 68er im Widder, einer Zeit, in der vieles erkämpft wurde, was heute selbstverständlich sind. Nach einer Zeit, in der er in den Fischen stand und eher einfach unter den Umständen gelitten hat, tritt er jetzt in das kämpferische Zeichen Widder ein, bereit, aufzustehen, die Anliegen lauter und aggressiver durchzusetzen. Die letzten Jahre waren eher von der Sicht aus der Opfer-Seite geprägt, jetzt ist Tun und Kämpfen wieder mehr im Vordergrund. Er verlässt seine Höhle, in der er versucht hat, die Schmerzen und seine Wunde zu heilen, und wird aktiv. Auch wenn wir vielleicht erkennen, dass unsere bisherige Art der Durchsetzung uns nicht weiter gebracht hat, können wir jetzt neue Wege finden, um uns Gehör zu verschaffen.

Wichtig ist vor allem, unsere Wut und unseren Ärger anzuerkennen, sie auszudrücken, und wenn es beim Holzhacken ist, damit die Wut nicht gärt und letztlich destruktiv wird.

Sprechbase mit Symbolen rund um Ärger
Ärger kann unter Chiron im Widder neue Wege des Ausdrucks finden

Uranus geht in den Stier am 06. März 2019

Nachdem er im letzten Jahr dort schon mal reingeschaut hat, ist er seit dem Wochenende wieder vorläufig. Er geht jetzt endgültig für 7 Jahre in das Zeichen, das seiner Natur am fernsten liegt. Uranus möchte Befreiung, Platz, Raum, Individualität, während Stier von Beständigkeit, Sicherheit und dem eigenen Garten begeistert ist. Mit Uranus in diesem Zeichen werden genau diese Themen, unsere Verständnis von Sicherheit, von Beständigkeit und auch von Besitz durcheinander gewirbelt werden. Ein neues Verständnis, was wir brauchen, was Sicherheit sein kann, was unsere Arbeit und unseren Alltag angeht, könnte Einzug halten. Die Fragen rund um Ernährung, Wachstum, Landwirtschaft stehen auch auf seiner Agenda.

Uranus provoziert gerne, nimmt die Dinge und meint „Wer braucht schon so einen Plunder!“ Und plötzlich stehe ich da und frage mich: „Brauche ich das tatsächlich?“ Ich habe im letzten Jahr erlebt, dass Menschen, die sonst viel angesammelt haben, plötzlich anfingen sehr gründlich auszumisten.

Während es für Saturn im Steinbock um Reduktion geht, Konzentration auf das Wesentliche, eine Struktur, die es wert ist und sehr lange halten soll, ist Uranus Thema die Freiheit. Wie kann ich individuell sein, frei sein, denken und Distanz aufbauen, um alles zu überblicken, wenn ich gleichzeitig umgeben bin von Dingen, die mir Sicherheit, Bequemlichkeit und Abgrenzung versprechen. Die mich nicht atmen lassen.

Während es für Saturn im Steinbock um Reduktion geht, Konzentration auf das Wesentliche, eine Struktur, die es wert ist und sehr lange halten soll, ist Uranus Thema die Freiheit.

Insofern ist die eine Entrümpelung eine, bei der es um kostengünstig, und nur das Wichtigste und Wesentliche geht (Saturn). Bei der anderen (Uranus) geht es um Freiheit, um atmen können, denken können und manchmal auch um revolutionäre Konzepte.

Saturn lebt gerne im minimalistischen Wohnzimmer, aber es darf gern teuer und sollte dauerhaft sein. Uranus hingegen möchte seine individualistischen und revolutionären Ideen umgesetzt sehen.

Was waren Ihre Schwerpunkte im letzten Jahr, in 2018?

Auf welche Lebensbereiche waren Sie konzentriert? Welche Dinge mussten gehen, was haben Sie entwickelt, welche Ideen haben sich gezeigt? Was wurde zusehends zur Belastung?

So habe ich in 2018 größere Zahngeschichten (Saturn im Steinbock) hinter mich gebracht, mein Schreiben im Blog erweitert (mein Saturn im Steinbock regiert das 3. Haus, die Kommunikation) und einen Schreibworkshop besucht (was ich in 2019 auch fortsetzen werde, denn der Kurs hat wirklich Spaß gemacht).

Once upon a time mit Kugelschreiber auf einem weißem Blatt Papier
Schreiben – 3. Haus – vielleicht schreibe ich ja auch einmal: „Es war einmal“

Außerdem habe ich mich entschieden, wieder nebenher als Buchhalterin zu arbeiten. Das hat mich in meinem Alltag wieder mehr stabilisiert, denn zu festen Zeiten aus dem Haus zu gehen, mit Menschen und Zahlen zu tun zu haben, hat mir gefehlt. Das ordne ich auch dem Saturn im Steinbock zu. Der Neptun in den Fischen hat mit mehr Meditationen Futter bekommen – und ich habe viele Altlasten hinter mir gelassen (Jupiter im Skorpion).

Und was steht 2019 an?

Welche Dinge möchten Sie weiter verfolgen? Welche Veränderungen sind für Sie dran? Wo drückt es, welche Themen sind damit verbunden? Und was möchten Sie auf jeden Fall nicht mehr in Ihrem Leben haben? Anders herum formuliert: Was möchten Sie in Ihrem Leben haben?

Fotos:

https://pixabay.com  – Die Fotos dürfen bearbeitet, heruntergeladen und auch kommerziell verwendet werden.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Ein Blick in die Tiefe

  1. theburningheart 11/01/2019 / 20:49

    Thank you for your insights, Pluto its about to conjunct my natal Mercury, next year Saturn, both of them will transit, and further on my natal Sun at 0 degrees of Aquarius..

    Gefällt 1 Person

  2. irene dietrich 11/01/2019 / 21:01

    Thanks for your reply – very welcome.;) Yes, all this transits of Pluto and Saturn are not easy ones. With the Sun at 0° Aquarius it will be Jupiter on top – which could make it a bit lighter. All the best, Irene

    Liken

Ich freue mich über Rückmeldungen, Fragen, Diskussionen;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.