Das Sabische Symbol der Sonnenfinsternis 15.02.2018

Angesichts von Neumond und einer damit einhergenden partiellen Sonnenfinsternis möchte ich Ihnen die Sabischen Symbole vorstellen, kurze Sätze, medial empfangen im letzten Jahrhundert von Elsie Wheeler in Zusammenarbeit mit dem Astrologen Marc Edmund Jones, die jedem Tierkreisgrad zugeordnet wurden.

Aber lassen Sie mich kurz ein paar einleitende Worte zu dem Horoskop der Finsternis, dem Neumond, verlieren.

Der Neumond im Februar ist eine partielle Sonnenfinsternis, in Deutschland nicht sichtbar, nichts desto trotz wichtig. Finsternisse „wirken“, wie schon öfter beschrieben, für ungefähr ein halbes Jahr bis zur nächsten Finsternis. Und wir können ihre Themen oft schon vorher erkennen. Die totale Mondfinsternis am 31.01.2018 fand schon mit der Sonne im Wassermann und dem Mond im Löwen statt.

Das Horoskop der Sonnenfinsternis und des Neumondes am 15.02.18 auf 27° Wassermann
Sonnenfinsternis und Neumond Februar 2018 auf      27° Wassermann

Und diese partielle Sonnenfinsternis fällt auf 27° Wassermann.

Das heißt, beide Finsternisse ereignen sich in der Nähe des unteren Mondknotens, des Drachenschwanzes. Es geht also um Vergangenheit, um alte Themen, alte Vorstellungen, überholte Ansichten. Beide Finsternisse dort sagen, es sind alte Themen, mit denen ihr euch zur Zeit beschäftigt. Wir können uns diese Themen, vor allem unsere Gedanken, unsere Glaubensgebäude und -sätze und unsere mentalen Vorstellungen jetzt gut ansehen. Der Neumond, die Finsternis, findet in enger Verbindung zu Merkur statt und im Wassermann – beides Luftzeichen, die mit Vorstellung, mit Kommunikation, mit Denken und Ausdruck zu tun haben.

Und vor allem könnten wir feststellen, das, was wir für „Realität“ gehalten haben, gedacht haben, so ist das eben oder so macht man das eben, entpuppt sich als etwas, was in Frage gestellt werden kann. Das haben wir so aufgebaut – aber ob es so bleibt, ist die andere Frage. Es könnte auch ganz anders gestaltet werden.

Für 27°-28° Wassermann lautet das Sabische Symbol:

Ein gefällter und zersägter Baum.

 

Ein gefällter und zersägter Baum - das Sabische Symbol für 27° Wassermann
Ein gefällter und zersägter Baum – das Sabische Symbol für 27° Wassermann

Es gibt noch ein neueres Bild von Dane Rudhyar (einem bekannten amerikanischen Astrologen), der diese Symbole bekannt machte und zum Teil auch überarbeitete:

Ein gefällter und zersägter Baum soll den Brennholzbedarf im Winter decken.

Für mich ist die Frage erst einmal: was ist ein Baum? Ein Lebewesen, eine Pflanze, die langlebig ist, fest verwurzelt, über Jahre groß geworden. Vielleicht gezüchtet, vielleicht aber auch Teil eines Waldes, der nicht nur der Holzgewinnung dient. Im Lenormand Deck steht der Baum für lange oder lebenslang währende Dinge, für Angelegenheiten, die Zeit benötigen, noch dauern und bleiben.

Wenn wir an das Thema Vergangenheit und Vorstellungen denken, was ich oben angeschnitten habe, dann symbolisiert ein Baum etwas, was über lange Jahre immer dort gestanden hat, durch Sonne, Wind, Regen und Kälte hindurch, Sommers wie Winters.

Das ist doch der Baum, der – erinnerst du dich?

Der stand da doch – aber seit dem Sturm ist er dort nicht mehr. Das muss verarbeitet, verdaut werden, das ist ein Ereignis, wenn ein Baum fällt. Ebenso wie eine Vorstellung, die immer da war. Auch Vorstellungen sind in der Regel langlebig, vor allem, wenn sie lange gewachsen sind.

In diesem Bild handelt es sich um einen bereits gefällten Baum, ob durch den Sturm oder durch Menschenhand ist nicht klar. Und er wurde in kleine Teile zerteilt, soll als Brennholz dienen. Das ursprüngliche Symbol, der erste Satz sagt nichts über den Verwendungszweck. Vielleicht soll das Holz zu Möbeln verarbeitet werden, ein Dach decken, das Grundgerüst für ein Garagendach werden.

Auf jeden Fall wurde das langlebige, über Jahre gewachsene nun in kleine Teile zerlegt, zersägt, was harte Arbeit war. Mit oder ohne Maschine. Unsere Vorstellungen sind wieder Rohmaterial, vielleicht in Einzelteile zerlegt oder zerbrochen, vielleicht Material für einen Bau, für etwas ganz Neues. Wenn es als Brennholz dienen sollte, dann könnte ich auch sagen, der Baum, das lang dauernde, wird durch das Feuer transformiert. Soll als Reserve dienen, den Bedarf decken. Wurde zu einem bestimmten Zweck gefällt.

Ich möchte Sie einladen, das, was Ihnen um die Finsternis herum geschieht, was an Themen und alten Glaubenssätzen sich zeigt, als etwas zu sehen, was veränderbar ist. Oder sich zu fragen: was wäre, wenn all das, was ich da annehme, einfach etwas ist, was sich überlebt hat. Was ganz anders sein könnte.

Was wäre, wenn diese Vorstellung gar nicht ewig ist, sondern genauso wie ein Baum gefällt werden könnte. Wer bin ich dann?

Wenn wir bedenken, dass Wassermann das Zeichen ist, was (vielleicht alternative) Vorstellungen hat, wo es um Gruppen, um Freundschaften, um das Zusammenleben geht – was wäre, wenn ich, angezeigt vom gegenüberliegenden Zeichen Löwe, ganz andere Herzenswünsche habe? Denn nach wie vor steht der aufsteigende, in die Zukunft weisende Mondknoten im Löwen.

Nur im Herzen können wir erkennen, was für uns wahr ist, was überhaupt wahr ist, um diesen Faden aufzugreifen, und nur dort wissen wir wirklich, wohin unser Weg gehen soll. Das Erkennen, was wir vielleicht an alten Bäumen in unserem inneren Garten stehen haben, die schon längst morsch sind, beim nächsten Sturm umfallen könnten, und diese endlich zu fällen, dazu fordert uns dieser Neumond auf. Denn eine Finsternis, auch wenn sie nur teilweise, partiell ist, verdunkelt die Sonne, unseren Geist, damit aber auch die Ratio, die Übersicht. Wohin will ich gehen, wenn ich nichts sehen kann, wenn ich mich auf mein Herz verlassen muss?

Ein nicht so schönes Update, was aber das verwendete Symbol und Bild in der Realität zeigt. Ich klickte auf veröffentlichen und sah in meine Emails – und fand einen Aufruf von Avaaz gegen die Zerstörung der Wälder am Amazonas. 

Advertisements

7 Gedanken zu “Das Sabische Symbol der Sonnenfinsternis 15.02.2018

  1. La Imperial Feng 14/02/2018 / 11:01

    Und immer gibt es mehr zwischen Himmel und Erde … ein sehr informativer Beitrag, danke Irene! Geomagnetisch gesehen sind Bäume übrigens auch Einstrahlpunkte – wie wir Menschen auch – und empfangen kosmische Energie. Deshalb ist es selten ein „einfach so“, wenn ein Baum gefällt wird, weil das Auswirkungen nimmt auf das Gleichgewicht des Ganzen.

    Gefällt 2 Personen

      • irene dietrich 14/02/2018 / 23:23

        Liebe Susanne,
        danke für den Hinweis – und ja, ich sehe es ähnlich und könnte Romane schreiben darüber, was es eigentlich macht, wenn ein Baum gefällt wird.
        Herzliche Grüße
        Irene

        Gefällt 1 Person

  2. Marion 14/02/2018 / 23:18

    Liebe Irene,

    danke für diesen prima Beitrag.

    Zuerst habe ich ihn rebloggt, da die Darstellungsweise auf meinem Blog aber die ganze Startseite „zerstörte“, hab ich einen neuen Beitrag draus gemacht und per Link auf diesen hier verwiesen.
    Du darfst also gerne den Reblog-Hinweis hier oben entfernen, er führt ins Nichts. Danke!

    Liebe Grüße
    Marion

    Gefällt 1 Person

    • irene dietrich 14/02/2018 / 23:21

      Liebe Marion, ist erledigt…manchmal ist es schwierig mit der unterschiedlichen Darstellung hier, aber ein Link ist sehr schön, auf jeden Fall freut es mich, dass er dir etwas sagt.
      Herzliche Grüße
      Irene

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Rückmeldungen, Fragen, Diskussionen;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.