Der Frühlingsbeginn ist nah! – Jahresthemen 2013

Auch  mich hat der rückläufige Merkur voll und ganz erwischt, so dass dieser Beitrag sich etwas mehr Zeit gebraucht hat.

Nach einer Zahn-OP im Januar hatte ich längere Zeit mit Erschöpfung zu tun, die nicht weichen wollte. Diese kam dann, kaum überwunden, prompt mit einem Infekt zurück und wollte noch einmal angesehen werden. Ich kam mir vor wie beim Monopoly-Spiel mit der Karte „Gehen Sie direkt ins Gefängnis“. Jetzt scheint es überstanden zu sein.

Unter einem rückläufigen Merkur kommt Altes wieder. Bei dem einen sind es die Beschwerden, bei einem anderen alte Freundschaften und beim Dritten eine Forderung, die endlich bezahlt wird.

Wer übrigens jetzt die älteren Artikel zu den Jahresthemen 2013 nachlesen möchte, klickt am Ende auf die Kategorie „Jahresthemen 2013“. Dann bekommen Sie eine Aufstellung.

Am 11. März ist Mars aus den sensiblen Fischen schon mal in den Widder vorausgeeilt und scharrt mit den Hufen.

Der Rest der Planeten sitzt noch zu Hause und fühlt sich schlapp. So fing ich brav wieder mit meinen Tai Chi-Brokat-Übungen an und durfte feststellen – zu früh! Am nächsten Tag merkte ich, ich sollte alles, was zum Thema Kraftaufbau gehört und in die Kategorie „vorwärts“ fällt, doch lieber auf die Widder-Zeit vertagen. Ich brauche noch ein Weilchen.

Die Sonne geht in den Widder: Bleiben Sie bei sich!

Mit dem Übergang von Sonne und Mars wird die Hintergrundmusik, das Uranus-Pluto-Quadrat, aktiviert – wir halten es jetzt nicht mehr aus, sondern versuchen etwas zu verändern – oder auch mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.

Sonne im Widder 2013
Frühlingsbeginn und Sonne im Widder 2013 – Widderingress

Das Thema des Jahres ist Gefühl, Sensibilität, die im Alleinsein erfahren wird, oder die zum Rückzug führt, um die Geschehnisse wirklich zu fühlen und zu verarbeiten. (Mond als AC-Herrscher im 12. Haus)

Das Gegenüber, der Alltag, kann sehr übermächtig erscheinen – dort haben wir uns mit  alten Machtfragen auseinander zu setzen (Mond in Opposition zu Pluto). Es kann sein, dass andere Menschen oder Umstände alte Ohnmachtsgefühle ins Bewusstsein bringen, was dazu führt, dass wir anfangen zu kämpfen und versuchen, Neuerungen durchzudrücken (Mars/ Uranus an der Spitze des T-Quadrates). Gerade an dieser Stelle ist es wichtig, sehr bewusst an diese Kämpfe heranzugehen, und nicht nur blind drauflos zu stürmen.

Eine andere Deutung wäre: im Alltag werden die Ungerechtigkeiten puncto Entlohnung, Arbeitsbedingungen und ähnlichem sehr bewusst wahrgenommen und führen zu mehr Gegenwehr als sonst, oder aber zu einem Gefühl der Machtlosigkeit beim Volk (Mond in 12.)

Angesichts dieser Themen ist es wichtig, bei sich zu bleiben und auf die eigenen Themen zu achten, die zu bearbeiten sind.

Mit hinein fließt außerdem das Thema „alte Wunden“ und Schamgefühle, die sich auflösen können, wenn wir sie als alt betrachten (Neptun, Merkur, Chiron in den Fischen im 9. Haus).

Wichtig ist, dabei zu sehen, dass Verletzlichkeit zur Menschlichkeit dazu gehört, und sie als unsere Erfahrung betrachten, die uns zu dem gemacht hat, was wir sind.

Für die Astrologen:

Interessanterweise steht Ascendent und Mond – 12. Haus – im Krebs (also wieder das Thema: Fühlen), in einem Großen Trigon verbunden mit dem Saturn im Skorpion und dem Stellium von Neptun, Merkur und Chiron in den Fischen. Das ganze ist aufgespannt auf einem T-Quadrat mit Mars und Uranus an der Spitze und als Basis Mond in Opposition zu Pluto.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s