Mit allen Sinnen genießen – Tierkreiszeichen Stier

Ich weiß, Sie warten schon länger auf den Artikel zum Tierkreiszeichen Stier. Dieser ist jedoch eher bedächtig und gemütlich als schnell – insofern habe auch ich etwas Zeit gebraucht. Denn die grundlegende Energie liegt zur Zeit auch eher beim Genuß auf allen körperlichen Ebenen, denn bei Interesse für himmlische Zusammenhänge mit irdischen Bedürfnissen.

Der Körper steht für das Tierkreiszeichen Stier ganz im Vordergrund. Im Frühlingszeichen Widder sollte alles sofort und gleich geschehen. Die ganze Energie war auf außen und auf (schnelles) Machen gerichtet. Das Stier-Zeichen bringt dann wieder den Ausgleich – bitte etwas langsamer. Stiere lieben ihre alltäglichen Rituale, das vertraute Gelände, die eigene Wiese. Um diese zu verlassen, müssen sie schon sehr motiviert sein.

Ach ja, Rituale: nachdem wir im Widder hoffentlich etwas Neues angefangen haben, sei es ein Hobby, sei es Sport oder anderes, in der Stier-Zeit haben wir Gelegenheit, dies Neue in ein alltägliches Ritual umzuwandeln. Denn nur, wenn wir Dinge ritualisieren, haben wir eine Chance, eine Regelmäßigkeit zu erreichen. Dabei ist es unter Umständen sinnvoll, das Neue als einen Zusatz an ein altes Ritual anzuhängen. Es zu verbinden. Und nicht zu erwarten, daß wir unseren ganzen Tagesablauf umgekrempelt bekommen.

Stier ist ein festes Erdzeichen. Das heißt, es dauert lange, bis dies Zeichen etwas anfängt – wenn es dann integriert ist, wird es solange weitergemacht, bis es definitiv nicht mehr geht. Erst dann kommt die Überlegung, eine alte Verhaltensweise aufzugeben. Was für ein festes Zeichen nicht unbedingt leicht ist.

Erde ist das Element, was immer darauf geeicht ist, ob etwas machbar und praktikabel ist. Ob es umsetzbar ist. Insofern ist Erde auch immer materiell – bzw. auf die materielle Ebene ausgerichtet. Im Stier geht es um den eigenen Körper, die eigene Basis und die eigenen Werte. Durchaus auch im Sinne von wertvollen Besitztümern, die qualitativ hochwertig sein dürfen. Haltbar. Jungfrau setzt das Thema dann fort mit dem gesunden Maß, der Ausgeglichenheit von Körper und Seele, Arbeit und Entspannung, und der Perfektionierung der eigenen Fähigkeiten und Talente.

Jetzt, im Stier, geht es um Pflanzen, die wachsen wollen. Die Samen sind gekeimt, aber jetzt müssen sie sich wirklich verwurzeln, um blühen und Früchte tragen zu können. Dazu ist Geduld erforderlich, die der Stier wirklich hat. Geduld und das richtige Maß an Wärme und Licht, an Wasser und Zuwendung, an Nährstoffen. Wenn Sie dieses Bild auf sich einwirken lassen, dann haben sie ein gutes Bild von den Stierqualitäten. Stier erdet also das, was im Widder begonnen hat. Und diese Qualität ist etwas, was wir in jedem Projekt brauchen.

Dementsprechend gehört Nahrung zu den Stierthemen – der Genuß. Gucken Sie sich an, was es jetzt der Jahreszeit entsprechend an Essen gibt. Spargel zum Beispiel, die Erdbeerzeit beginnt, die Grillsaison ist eröffnet. Haben Sie Appetit auf irgendetwas davon? Läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen? Stier hat einen starken Bezug zum Genuß. Und wenn Sie wissen, worauf Sie Appetit haben, dann haben Sie einen gesunden Zugang zu dem, was Ihr Körper braucht.

Appetit ist der Anzeiger des Körpers für das Lebensmittel, was die Stoffe enthält, die ihm fehlen. Nein, ich rede nicht von der Analyse nach Inhaltsstoffen. Ich rede auch nicht vom Kalorienzählen. Sondern von Ihrem ganz persönlichen Appetit. Heißhunger auf Spargel? Greifen Sie zu!In der Stier-Zeit werden Sie nach Ihrem Verhältnis zu Genuß und Sinnlichkeit befragt. Gibt es genug davon in Ihrem Leben – pflegen Sie den Genuß? Kommt er zu kurz?

Interessanterweise ist der Appetit gemeinsam mit dem Geschmackssinn in der Chakra-Harmonisierung (wie ich sie praktiziere, siehe unten) im 2. Chakra angesiedelt. Dieses 2. Chakra sagt außerdem etwas über unsere Lebensfreude und unseren Gefühlshaushalt aus. Lebensfreude ist also mit unserem Geschmackssinn gekoppelt. Wir sind nicht dazu erzogen, nach Appetit einzukaufen oder zu essen. Früher mußte der Teller leergegessen, das Stück Fleisch als Zeichen von Reichtum während des Wirtschaftswunders geschätzt werden. Es kam Junk-Food auf. Lebensmittelzusatzstoffe wurden ein großes Thema. Ja, und Diäten. Für alle Gelegenheiten, für alle Typen, für alle Geschmäcker.

Nur Appetit-Seminare fehlten und fehlen. Denn erstmal haben wir nicht gelernt nach Appetit zu gehen. Und zum anderen: wie sollen wir nach Appetit essen und dem Körper das geben, was er wirklich braucht, wenn im Gemüse „nichts mehr drin ist“, dem Joghurt und Quark das Fett entzogen wurde, etc. etc. Stattdessen essen wir nach Kalorien- und Nährwerttabelle, nach Weight Watchers und Brigitte-Diät. Und unsere Lebensfreude geht dabei den Bach runter. Denn wie Konstantin Wecker einst schon sang: „Wer nicht genießt, wird ungenießbar.“

Stierqualität bedeutet vor allem, zu genießen. Mit allen Sinnen. Und immer schön langsam. Und Appetit ist Genuß. Und ganz nebenbei wird der Körper entschlackt, wenn wir Spargel essen. Erdbeeren führen uns jede Menge Mineralien zu.

Und die Frage, warum jemand nicht abnimmt, liegt eventuell auch genau im Ersatz von Lebensfreude durch Essen. Oder hat noch ganz andere Gründe, die aber im Einzelfall und nur ganz persönlich zu beantworten sind. Nur eine Kontrolle des Essens dreht dem Genuß (und damit dem Appetit) den Hahn ab. Womit ich endlich bei dem zweiten Thema meines Blogs angekommen wäre: der Geistigen Heilung.

Ich arbeite als Geistige Heilerin mit der Chakra-Harmonisierung & -Diagnose. Und aus dieser Perspektive sehe ich Probleme mit dem Essen, mit Über- oder Untergewicht, als Ungleichgewicht einer oder mehrerer Chakras. Selbstverständlich rein auf der Energetischen Ebene – ich ersetze weder eine ärztliche Untersuchung noch einen Heilpraktiker. Ich aktiviere die Selbstheilungskräfte. Ein Ungleichgewicht, und damit ein Streß, der sich fortsetzt bei jeder Mahlzeit, jedem Heißhunger, jedem Gang in den Supermarkt, und beim Kleiderkauf für den Sommer. Also überall.

Dieses Ungleichgewicht ist eines, was ganz persönlich angesehen werden muß und ausgeglichen werden kann auf der energetischen Ebene – womit die Selbstheilung aktiviert wird. Zurück zu einem gesunden Appetit, den Streß auflösen, der aus dem Gewichtsproblem entsteht und vor allem den Streß, weswegen die Essensthematik (um es allgemeiner zu formulieren) aus dem Gleichgewicht geraten ist. Es gibt sogar Menschen, bei denen Essen der Ersatz für Wissen und Lernen gewesen ist. Wären Sie darauf gekommen?

„Essen“ nimmt gemeinsam mit dem Thema „Gewicht“ dann so viel Platz im Kopf ein, daß für Lebensfreude und Genuß nichts mehr übrig bleibt. Womit wir wieder bei Konstantin Wecker wären.

Ich wünsche Ihnen noch eine sinnliche und genußvolle Stier-Zeit – auf daß es Ihnen an nichts fehlen möge!

Advertisements

4 Gedanken zu “Mit allen Sinnen genießen – Tierkreiszeichen Stier

  1. Josephine 24/03/2009 / 12:59

    Sich selbst in irgendwelche Pläne zu zwängen halte ich auch für völlig falsch. Nicht nur für Stiere. Trotzdem muss ich sagen, dass eine geplante Ernährung nach dem Vorbild der Weight Watchers durchaus sehr empfehlenswert sein kann, denn dabei muss man ja gerade nciht auf Genuss verzichten. Man muss ihn eben nur planen. Und das muss man ja auch nicht für ewig machen, sondern nur bis man so viel Erfahrung und Routine hat, dass man instinktiv weiß, wann man was essen will und darf.

    Gefällt mir

    • irene dietrich 24/03/2009 / 13:51

      Das war auch nicht auf Stiere bezogen, sondern die Thematik hängt im Horoskop mit dem Stier-Prinzip (wie Astrologen das ausdrücken) zusammen und ist besonders präsent, wenn die Sonne im Jahreslauf auch im Tierkreiszeichen Stier steht. Wir alle haben das Zeichen Stier irgendwo im Horoskop und haben unser Thema damit.

      Um aber nochmal auf das Thema Genuß und Essen zurückzukommen – ich glaube auch, daß z.B. Weight Watchers und ein Plan manchen Menschen helfen kann.
      Allerdings sprichst du auch von einem Genuß, den man planen muß, sprich: Genuß ist etwas, was kontrolliert werden muß, sonst läuft er aus dem Ruder. Das ist eine sehr anstrengende und oft auch kontraproduktive Herangehensweise.

      Ich meine, daß oft kein Draht zum gesunden Appetit besteht = Verbindung und Vertrauen in den eigenen Körper. Dieser Appetit zeigt an, was der Körper braucht und signalisiert dementsprechend „kauf doch lieber Käse heute“ oder „ich will unbedingt Oliven“.
      Ein Plan hilft dabei nicht. Ganz im Gegenteil. Er gibt vor und schreibt vor, selbst wenn er sehr offen gestaltet ist.
      Die Frage ist, was hilft, wieder zu einem „gesunden Appetit“ zurückzufinden? Was brauche ich persönlich, um dorthin zu kommen?
      Zudem ging es mir um den Weg, daß Geistige Heilung eine Möglichkeit ist, die Ungleichgewichte, die bezüglich Essen und Appetit bestehen, auszugleichen und das Thema zu bearbeiten, was eigentlich dahintersteckt, wenn es heißt „Du mußt deinen Genuß kontrollieren!“

      Gefällt mir

  2. Heilerschule 28/12/2009 / 21:09

    Vielen Dank für die Gedanken mitunter zum Thema Geistiges Heilen. Unserer Meinung nach ist Geistiges Heilen ein Angebot an Hilfesuchende, welches gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin und allen ganzheitlichen therapeutischen Angeboten und nicht in Konkurrenz zu diesen steht Aufgabe und Ziel geistiger Heilbehandlungen ist es, Heilung im ganzheitlichen Sinne zu fördern, die Selbstheilungskräfte anzuregen sowie Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung zu ermutigen und zu unterstützen.
    Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können sowohl jede andere Therapie ergänzen als auch eigenständig angewandt werden. Sie sind jedoch ausdrücklich kein Ersatz für ärztliche, heilkundliche Diagnostik oder Therapie. Die Deutsche Heilerschule – Bildungsinstitut für Energieheilkunde bietet als anerkannte Schule allen Interessierten dieses Wissen als Ausbildung an.

    Viel Erfolg und weiterhin so gute Beiträge für diesen Blog!

    Gefällt mir

    • irene dietrich 23/02/2010 / 0:24

      Ja, dem kann ich mich nur anschließen – es geht um die gleichberechtigte Position neben den schulmedizinischen Angeboten.
      Kollegen in Berlin haben einen Verein gegründet, Geistiges Heilen e.V., der sich um die Zusammenarbeit von Heilern und Ärzten bemüht – und am 21./22.3.2010 in Berlin-Friedrichshain einen Kongress zu diesem Thema veranstaltet. Mehr Infos gibt es hier.. Herzliche Grüße und gleichfalls viel Erfolg!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s