Gute Vorsätze zum Neuen Jahr (Steinbock)

Nachdem ich gestern den Steinbock zum Tierkreiszeichen 2008 gekrönt habe, werde ich hier ein paar aktuelle Kleinigkeiten ergänzen.

Ich komme auf das Thema der Guten Vorsätze zurück, die ja zu Jahresanfang – und damit zur Steinbockzeit – jedes Jahr Thema sind.

Oft kommt mir das so vor, als ob das, was die Menschen das ganze Jahr über nicht geschafft haben, jetzt unbedingt gemacht werden muß. Die Kehrseite der Steinbock-Energie und vor allem dessen Disziplin ist eine zu große Härte. Jetzt hast du es das ganze Jahr nicht geschafft, zum Sport zu gehen, es dir immer noch nicht abgewöhnt, jetzt mußt du aber endlich. Und mit dieser Grundenergie schlägt man sich eher selber, anstatt liebevoll mit sich selbst umzugehen.

Zum Thema Rauchen und Sucht gibt es jetzt pünktlich zum Jahresanfang eine Stern-Serie, die interessante Ansätze aufzeigt. Vor allem im 1. Teil, den ich im Netz jetzt nicht gefunden habe, geht es um das, was der Botenstoff Dopamin und dessen Kreislauf eigentlich mit Sucht (nicht nur zum Thema Rauchen, sondern auch alle anderen nicht stofflichen Süchte sind angesprochen) zu tun haben. Aber dazu mal an anderer Stelle mehr. Vielleicht haben Sie ja bei einem Arzt-Besuch das Glück, diesen Artikel lesen zu können.

Jedenfalls ist das Resumee – und das ist das Interessante daran – daß es nicht an mangelnder Willenskraft und Disziplin (beides Steinbock-Synonyme) liegt, wenn jemand rückfallgefährdet ist und bleibt. Schön, daß die Wissenschaft auch endlich festgestellt hat, daß nicht nur Schokolade Fett enthält, sondern auch… Aber ich wollte es mal erwähnt haben!

Daß Grenzen erkannt werden, gehört zum Steinbock – deshalb werden auch neue Verordnungen und Gesetze zum Jahresanfang erlassen. Aber wenn wir Grenzen erkennen, dann können wir planen, wie wir liebevoll und uns angemessen alte Gewohnheiten aufgeben.
Interessanterweise – und hier greife ich ein wenig vorweg – folgt im Jahreslauf nach der Planung im Steinbock die Wassermannzeit. In dieser Zeit ist nicht nur der Karneval, die Ver-rücktheit zuhause und die intuitive Lösung (für Probleme, die wir mit der Ratio nicht lösen konnten), sondern auch die Hoffnungen und Wünsche finden wir hier. Und diese wollen wir mit Gleichgesinnten und Freunden teilen.

Wenn wir einen ganz neuen Plan haben, dann brauchen wir vielleicht auch neue Gruppen, Freunde oder Vereine. Die finden wir leichter in dieser Zeit. Diese können uns bestärken, unseren Hoffnungen zu folgen und wir erscheinen manchen Leuten zwar als ver-rückt, aber Walt Disney hat mit seinem Konzept meist sehr viel mehr realisieren können, als er am Anfang, in der Visions-Phase sich vorstellen konnte (diese Methode habe ich im vorhergehenden Beitrag beschrieben).

Nach der Wassermann-Zeit haben wir dann noch die Fische – das Ende von altem, das Loslassen, der Gehängte im Tarot oder die Fastenzeit. Wir müssen hier altes loslassen. Und Dinge, die hier enden, enden endgültig. Wie können wir etwas neues machen, wenn wir noch die Schränke mit Sachen vollgestopft haben, die zu einem alten Leben gehören?

Dann und erst dann, in der Widder-Zeit, haben wir wirklich die Energie, um einfach etwas Neues anzufangen. Das können Kleinigkeiten sein, wie jeden Tag eine Übung zu machen, anzufangen zu joggen oder mit dem Rauchen aufzuhören. Widder ist die Zeit für den Neuanfang. Stier, der folgt, wird dieses neue Leben oder diesen neuen Teil zur Routine, zum Ritual zum Alltäglichen machen – aber bis dahin ist es ja noch etwas hin.

Nutzen Sie die Steinbock-Zeit, planen Sie und setzen Sie um, was Sie schon lange geplant haben, machen Sie Kassensturz, rechnen Sie, fangen Sie an, umzusetzen – aber machen Sie sich klar, daß man nur mit Disziplin und Willensstärke, auch noch gegen sich selber eingesetzt, mit den guten Vorsätzen höchstens bis zum Karneval kommt.

Also erkennen Sie ihre Grenzen auch in Bezug auf sich selber – seien Sie nett zu sich selbst und lassen Sie es langsam angehen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Gute Vorsätze zum Neuen Jahr (Steinbock)

  1. koppwichmann 06/02/2008 / 22:01

    Was steckt dahinter, wenn Menschen ihre Vorsätze nicht umsetzen? Faulheit, falsche Ziele oder was?
    Über die psychologischen Hintergründe habe ich einen Blog-Beitrag verfasst.
    Hier der Link: http://tinyurl.com/33yyxb

    Gefällt mir

  2. irene dietrich 07/02/2008 / 14:19

    Vielen Dank für den Hinweis, Herr Wichmann! ;)
    Sehr lesenswert und eine gute Ergänzung!
    LG, Irene Dietrich

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s